Dienstag, 24. Dezember 2013

Christmas oder so

Vollkommene leere, die anderen im Raum in überschwänglicher weihnachtsstimmung. Ich sitze da und beobachte die anderen. Hass steigt in mir auf. Hass wegen dieser Leichtigkeit, wie sie ihr leben leben.. Stopfen sich mehr und mehr Essen in sich hinein ohne sich Gedanken un die kalorienMenge zu machen. Hinzu kommt die Übelkeit in mir. Diese Trägheit und einfach die Erkenntnis dass ich total am Ende bin.. Einfach ganz unten wo ich noch nie davor war. Wirklich noch nie.. Früher reichte es mir mich 1 mal die Woche zu verletzen. Jetzt schneide ich mich jeden Tag und das häufig auch mehr mal. Ich weiß nicht wie ich da so extrem reingerutscht bin.. Aber raus komme ich alleine nicht mehr. Vielleicht wird es ja echt Zeit für eine Klinik wie es meine Therapeutin strengstens empfiehlt..
Ach ich weiß gerade einfach nicht weiter..

Aber euch Wünsche ich wundervolle weihnachten... Passt auf euch auf..

Sonntag, 1. Dezember 2013

It's boring how people talk

Ich schreibe selten und dass tut mir leid.. Kommentare werde ich bald beantworten..

Es passiert sehr viel gerade..
Meine Thera hat am Freitag mit mir über Kliniken geredet, doch ich weiß nicht was ich davon halten soll.. Sie selbst meinte dass sie mir in dem Stadium in dem ich mich befinde fast nicht helfen kann und sie selbst es für das beste hält wenn ich in eine Klinik gehen würde.
Ich saß in dem großen Sessel vor ihr. Nervös.. Lauschte jeder ihrer Worte, die sie mir sagte..
"Ich kann es nicht so weiter gehen lassen.", ihre Worte hallen noch immer in meinem Kopf. Ich weiß nicht was ich machen soll. Gerade ist das größte Hinderniss meine Eltern. Sie wissen nichts..
Nichts von der Thera, dem verletzen, meinen suizidgedanken oder gar der Essstörung, die mir gerade den letzten nerv raubt. Doch wollte ich mich für eine Klinik entscheiden müsste ich mit ihnen reden.
Doch die große Frage ist wie?
Wie sage ich ihnen was in meinem Kopf vorgeht? Wie sage ich dass ich nicht mehr leben will und am liebsten auch noch einen BMI von 16 hätte?..
Das alles ist sie abnormal, für mich aber normal..
Sie wären schockiert.. Ich wäre eine noch eine größere Last, eine noch größere Enttäuschung wie ich jetzt sowieso schon bin..
Ich will es nicht, doch trotzdem ist etwas in mir das es sich unglaublich wünscht.. Ein Teil der will das dass alles aufhört. Doch wieder ein anderer Teil sagt mir ich soll leise sein.. Mein Leben beendet weil das einfacher wäre.. Und genau dieser eine feige Teil gewinnt so viel an Macht gerade.. Es ist Angst erregend..
Ich mache mir Angst.

Freitag, 1. November 2013

If i stop, the thoughts won't stop

Ich merke wie das Essen langsam wieder verstärkt die Kontrolle über mich erlangt.. Wie sie mich steuert, dunkle und dumme Gedanken einredet und erst dann aufhört wenn ich mein ziel erreicht habe. Doch was ist mein Ziel? Dünn sein.. Ja.. Aber die frage ist wann ich dann aufhören werde oder aufhören kann.
Ich Weiß ja selbst was für ein Scheiß Teufelskreis das ist.. Doch trotzdem immer und immer wieder rate ich darin wie der Strom eines großen Flusses der mich mitzieht und unter Wasser drückt. Die Absicht ist nicht mich hoch zu lassen um Luft zu schnappen. Wenn ich genug kraft habe dann komme ich wieder hoch, doch mir fehlt ehrlich gesagt gerade die Kraft dazu. Für mich ist es leichter das Essen nicht zuzulassen und auch wieder zu kotzen, als dem drang zu wieder stehen.. Denn wenn ich dann wieder scheitere endet es im  Chaos. Und garantieren ob ich mir was antue kann ich gerade nicht. Das wäre zu viel des guten..

Montag, 28. Oktober 2013

Dieser Moment



Dieser Moment wenn du den Boden unter deinen Füßen verlierst. Keinen Ausweg in Sicht, das Herz kalt, dennoch schlägt es viel zu schnell in deiner Brust.. Das Gefühl ist so unbeschreiblich, nicht mal die Worte dieser Welt reichen um dies zu beschreiben. Doch eins weiß jeder Mensch, sterben ist nicht einfach. Man kann es nur schnell hinter sich bringen, denn das ist jedem sich selber überlassen. Nur die Klarheit selbst kann einen kaputt machen, wie der Wind, der einen von der Klippe stürzt. Dass war dieser Moment, in dem mir selbst klar wurde das ich mich nicht besiegen kann.. Dass es ein kämpfen gegeneinander ist, aussichtslos durch den Alltag hindurch.



Freitag, 25. Oktober 2013



"Man spricht ja nicht über Gefühle, höchstens mit Ärzten und so.."
-Jupiter Jones


Es tut mir so unendlich Leid, dass ich mich gerade nicht so oft melde.. Gerade läuft alles einfach nicht so gut.
Eure wundervollen Kommentare beantworte ich sobald ich kann, versprochen. Ihr seid wundervoll vergesst das nie.


Mittwoch, 9. Oktober 2013

I can not make this anymore

Es wird immer schlimmer.. Jeden Tag.. Jeden verdammen Tag.. Die Beratungsstelle hat erst in 2 Wochen einen Termin. 2 Wochen.. Eine lange Zeit und die frage ob ich es bis dahin schaffe ist noch offen.. Der druck bindet sich immer mehr um mich.. Die Gedanken an das eine geheftet..
Was soll ich tun? Ich weiß einfach nicht mehr weiter..
Nicht wie lange ich das durchhalte.. Es ist ein tiefes loch voller Ungeheuer, die mich aufressen wollen, das Problem ist, diese Ungeheuer sind in mir drinne..

Montag, 30. September 2013

The Right Way?




"Hallo?", höre ich eine junge Frau an der anderen Seite der Leitung sagen, als sie abhebt. Sie stellt sich vor, doch ich bin zu nervös um alles mitzubekommen. Mein Atem geht schnell, viel zu schnell und ich brauche eine Weile um etwas zu sagen. Ich sitze auf dem Gehweg und scheine das Handy mit meinen Händen regelrecht zu erdrücken.. Doch es gibt mir gerade ein wenig Kraft. Wind weht mir durch die Haare und ich bekomme eine Gänsehaut. Wegen der Kälte und wegen der Nervosität. Beides sitzt grad zu tief in meinen Knochen. Würde ich stehen, wüsste ich gerade nicht mal ob ich mein eigenes Gewicht tragen könnte. Noch einmal hole ich stockend Luft und sage dann mit leicht kratziger Stimme: "Mein Name ist Lisa.." Wieder stocke ich, überlegt einfach aufzulegen.. Feige zu sein.. Doch irgendetwas in mir drängt mich dazu weiter zu machen und so höre ich meine eigene Stimme sagen: "Ich brauche einen Termin." Mehr sage ich nicht. Warte und es kommt mir wie eine Ewigkeit vor als sie dann endlich antwortet und freundlich fragt: "Was betrifft sie denn?" Wieder hole ich Luft, meine Stimme schon ein kleinwenig fester: "Ich habe Selbstverletzendes Verhalten und..." Wieder fehlen mir die Worte. Doch wie soll ich es erklären. Ich schließe die Augen. "Und ich... ich weiß einfach nicht mehr weiter... Es klappt alles nicht mehr so.", sage ich schließlich. Und dann ist es raus.. Worte die ich noch nie jemanden gesagt habe. Worte die mir schwer auf der Seele lagen und es noch immer sind.. Worte die jetzt draußen sind. Draußen in der Welt..

Ich habe was zum rollen gebracht.. Ob es gut oder schlecht ist weiß ich nicht.. Ich hoffe das erstere.. Nur weiß ich jetzt nicht ob ich morgen hingehen soll oder nicht.. Ich habe Angst.. Sie quält mich.



Montag, 16. September 2013

Am i free?

Die Kälte kriecht wieder in mich hinein. Ganz genau kann ich es spüren wie es in mir leerer wird.. So leer und ich kann nichts dagegen machen. Jeder versuch scheiterte..
Jetzt wird es wieder Winter und schon bald bedeckt der Schnee unsere Welt und somit auch meine letzten Gefühle, die er einfach kalt mit sich reißt, und wie die Nacht gefangen nimmt. Dieser Winter, jeder Winter macht, dass alles noch schlimmer wird. Der Druck kommt stärker zum Vorschein und das Lebelos-sein wird wieder Alltag. Wo ist die Sonne? Wo ist diese Freiheit?
Kann man sich selbst entscheiden ob mal frei ist, bestimmt dass der verstand, oder ist es eine Vorgeschriebene Sache die du nie erreichen wirst. Freiheit. Oft stelle ich mir die Frage was dass eigentlich bedeutet. Doch eins weiß ich, und zwar, dass ich gerade jetzt nicht frei bin. Ich bin gefangen. In meinem Körper. Doch irgendwann werde ich Frei sein, werde Freiheit spüren und auch meine Seele wird erlöst werden..

Dienstag, 27. August 2013

...

Ich halts nicht mehr aus..
Nicht daheim..
und am allerletzten mich selbst.
Will mich schneiden, will kotzen, will sterben.
Ich bin Fett, halte es nicht mehr aus..

Ich kann nicht mehr.

Wird mir ja oft genug gezeigt wie scheiß egal ich bin.

Freitag, 16. August 2013

Blogvorstellung part 1

Erinnert ihr euch noch an meine Blogvorstellung?
Tut mir furchtbar Leid dass sie erst so spät kommt, doch es ging nicht anders. Jetzt hab ich Ferien und habe mir gedacht sie jetzt endlich zu machen. Nochmal danke an alle die mitgemacht haben.
Alles schöne Blogs.

Als erstes werde ich heute 5 Blogs vorstellen und bald kommen die nächsten.

Klickt euch bitte durch, alles wundervolle Blogs ♥

Der erste Blog den ich vorstelle ist von der lieben Kimberly, ihr Blog heißt Story about my fuckin life
Den Blog von der 16 Jährigen kannte ich nicht, doch jetzt werde ich öfter vorbeischauen, es lohnt sich, auch wenn sie nicht so oft schreibt bekommt man von ihr immer einen wahren und gefühlsvollen Text, der ihr Inneres und ihre tiefsten Gefühle spiegelt.


Der zweite Blog ist von Cloé, einer meiner Lieblingsblogs. Ihr Blog heißt They think we`re in heaven but we`re living in hell.
Sie schreibt über ihr Leben, den Kampf gegen SvV, Depressionen und auch über ihre Beziehung. Ihre texte lese ich immer gerne, denn sie kann wirklich schön schreiben.
Schaut vorbei, ihr werdet es auf keinen Fall bereuen!


Nahla und ihr Blog Mein Weg zum Glück mag ich sehr gerne.
Sie schreibt über sich und ihre ES und darüber dass sie wieder gesund werden möchte, was ich selber ihr sehr wünsche. Schaut mal auf ihrem Blog vorbei, den dahinter ist eine wirklich wundervolle Person.


Der vierte Blog ist von Melli. In Zeilen aus Gold schreibt sie über ihren Alltag und alles was sie eben beschäftigt. Es macht mir Spaß ihre Texte zu lesen, vor allem auch weil sie so ein Herzensguter Mensch ist. Manchmal gibt es Photosessions auf ihrem Blog und ich würde euch raten vorbeizuschauen!


Der letzte Blog, den ich heute vorstellen werde ist von der lieben Lela. Ihr Blog heißt Beautiful Nightmare.
Es geht um ihre ES und ihre anderen Probleme. Man kann sich in ihre Texte einfühlen, auf jeden Fall geht es mir so, da mir vieles so bekannt von mir selber kommt.

Samstag, 10. August 2013

How does it feel?



Ich liege da, kann nichts sehen da meine Augen voll von Tränen sind. Stockend hole ich Luft, meine Lunge schmerzt.. Gerade in diesem Moment fühle ich mich so fertig.. Es scheint als wäre ich in Trance und nichts könnte mich daraus retten.. Meine Hand wandert zu meiner Klinge.. Lang habe ich geschafft mich nicht mehr zu schneiden, doch gerade jetzt scheint es das Einzige zu sein was mich da noch wirklich retten kann. Doch ich selber merke es nicht so. Wieder tropft eine Träne auf mein Kopfkissen, und wieder. Tränen laufen zwar aus meinen Augenwinkeln, aber es fühlt sich nicht an als würde ich wirklich weinen. Als würde mich etwas wirklich berühren, fühlen.. Gerade will ich ansetzen, da klingelt mein Handy und ich sehe deinen Namen. Atemlos drücke ich auf Grün und lasse im selben Moment meine Klinge fallen. Hektisch schlucke ich und versuche den Kloß in meinem Hals wegzubekommen und atme ganz tief durch, was aber nur stockend klappt. "Lisa?", höre ich deine Stimme aus dem Lautsprecher erklingen. Leise sage ich: "Ja?" versucht normal zu klingen, so dass du nichts hörst. Aber natürlich lässt du dich nicht täuschen. "Was ist los?" höre ich deine besorgte Stimme. Doch ich kann nichts sagen, denn schon wieder übermannen mich diese starken Gefühle und ich schluchze auf und fange wieder an zu weinen. Mein ganzer Körper bebt und ich weiß dass du es hören kannst, auch wenn ich versuche leise zu sein.. "Kleine", sagst du dann "Hör auf zu weinen.. Es wird alles wieder gut." Ich schüttele nur den Kopf, was du aber nicht sehen kann. Du weiß nicht was mir fehlt, doch trotzdem sprichst du mir immer und immer wieder beruhigende Worte zu. Noch immer schluchze ich und wische wütend meine Tränen aus dem Gesicht. Du bleibst geduldig dran und auch wenn gerade schweigen zwischen uns ist, merke ich deine Zuneigung.. Ich schließe die Augen und versuche mich zu beruhigen. "Kleine?", frägst du nach einer Weile. "Ist alles wieder in Ordnung oder soll ich kommen?" Er hat Recht, meine Stimme ist schon stärker und ich flüstere: "Danke, es geht schon." Nach einer Weile legst du auf und sauer werfe ich die Klinge weg, fast hätte ich mich geschnitten, fast wäre ich wieder zu weit gegangen.. Doch es ist komisch wie ein Mensch einen aus seinen eigenen Gefühlen retten kann. Am nächsten Morgen stehst du auf einmal vor meiner Türe. "Alles Gute Nachträglich", meinst du und umarmst mich vorsichtig bevor du mir eine Packung Kippen in die Hand drückst. "Ist ein wenig spät, ich weiß. Aber besser als nie oder?" Du lächelst mich glücklich an und auch mir gleitet ein Lächeln auf meine Lippen.. Ich kenne dich noch nicht so lange, vielleicht 3 Wochen, aber du bist mir wichtig. Vielleicht sogar ein guter Freund für die Ewigkeit? Du sprichst das von gestern nicht an, glaub mir wie froh ich darüber bin. Deine Gute Laune steckt mich ein wenig an und als du mich zum Abschied noch einmal umarmst klammere ich mich fest um dich und sage: "Danke für alles."



Freitag, 9. August 2013

Wie die Zeit vergeht..

Genau heute ist mein Blog 1 Jahr alt! Krass oder?
Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag an dem ich ihn erstellte und auch wie ich mich fühlte. Leer, einsam.. Hat sich viel geändert seit ich diesen Blog hier führe? Um ehrlich zu sein hilft es das alles rauszulassen was sich in mir ansammelt.
Und ich habe 163 wunderbare Leser und ihr habt keine Ahnung wie glücklich mich das macht zu wissen das es jemanden gibt, der sich für mich interessiert. Niemals hätte ich gedacht dass ich überhaupt einen Leser bekommen werde. Und deshalb geht mein ganzer dank nur an euch wunderbaren Personen hier.
Wenn ich über dieses Jahr nachdenke ist schon viel passiert. Ich habe neue Leute kennen gelernt und Personen aus meinem Leben verloren, von denen ich nie gedacht hatte einmal ein getrenntes Leben mit ihnen zu führen.. Vieles zog mich runter in dieses Loch und nur wenig wieder hoch, doch trotzdem halte ich daran fest dass es irgendwann einen Tag geben wird an dem das alles wieder gut wird..
Zur Zeit ist alles so kompliziert.
Mit meinem ?Freund?, mit dem ich erst seit kurzem zusammen bin. Er scheint mich wirklich zu lieben, aber warum fühle ich nichts? Nur noch Leere in mir. Verdammte kalte Leere, die mich von Innen aufzufressen scheint.. Ich weiß nicht einmal mehr ob ich mit ihm zusammen sein möchte. Doch Schluss machen? Das schaffe ich jetzt auch nicht. Doch es ist gemein von mir. Ich bin ein schrecklicher Mensch und gerade einfach so verwirrst. Meine Gefühle, über die ich nicht im klaren bin. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Ich kann auch nicht mehr..


Donnerstag, 8. August 2013

i`m back.

1 Woche weggewesen.
Leiden hinter mir gelassen und versucht alles zu vergessen und eine einzige Zeit mal vollkommen Gedankenlos zu sein, das Leben in den vollen Zügen zu genießen, doch so einfach wie es sich anhört ist es nicht.. Jetzt bin ich wieder im Alltagstrott gefangen obwohl ich nur eine einzige Woche weg war. Gestern Abend heimgekommen. Doch habe ich mich auf Zuhause gefreut? Nein..
Es hört sich jetzt komisch an, doch auf was ich mich als einziges gefreut habe ist, dass ich jetzt endlich wieder rauchen kann ohne dass es jemand bemerken könnte, da wir nur ein Hotelzimmer alle zusammen hatten. Ständige Angst man könnte meine Narben sehen. Dauernd haufenweise Armbänder um meine Handgelenke.. Und dann war es auch noch so heiß..
Wie es mir geht? Fragt lieber nicht.. Ich habe zugenommen, könnte deswegen heulen und will mich verletzen.. Doch das ist Dauerzustand.
Ich liebe Großstädte! Was würde ich nur dafür tun in Berlin zu wohnen.. Hier wo ich lebe halte ich es nicht mehr aus.. Schräg angeschaut zu werden wenn man keine 0815 Styles hat und sich nicht verhält wie die anderen.. Hier ist alles so verklemmt und die Menschen so auf streng eingestellt.

Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche?

Ich denk an jeden einzelnen von euch wundervollen Menschen ♥

Könnte ich nur so dünn sein..


Dienstag, 30. Juli 2013

it´s too much to say.

Bin jetzt eine Woche weg von hier..

Ich wünsche euch eine gute Zeit und vergesst niemals wie wundervoll jeder Einzelne von euch ist.


Montag, 29. Juli 2013

i am falling all over myself.




Schnell drücke ich etwas Desinfektionsmittel auf meine Hände um den Geruch nach Rauch zu überdecken. Da es schon Dunkel ist brauche ich eine Weile bis ich das Schlüsselloch gefunden habe, schließe dann die massive Haustüre auf, streife meine Schuhe ab und laufe in den Gang. Meine Eltern sitzen auf der Couch und schauen irgend ein Sonntagabendprogramm. Es riecht nach Bier und Senf vom Abendessen, dass ich "ausversehen" verpasst habe. Schon jetzt kommt mir fast meine letzte Mahlzeit von heute morgen hoch.. Ich will schnell nach oben in die Sicherheit meines Zimmer verschwinden und mich in meinem gemütlichen Bett verkriechen, da ruft meine Mum: "Lisa, kommst du bitte?" Ich nicke nur und gehe langsam zu ihnen. Erst jetzt entdecke ich meine Schwester, die auch bei ihnen sitzt. Sie schaut mich nur dumm an.. Unser Verhältnis gerade ist seeehhhr angespannt. Ich komme nicht mehr mit ihr klar, und sie auch nicht mit mir.
"Was hast du mit deinen Haaren gemacht?", meinem Vater seine Stimme ist geschockt, ich verdrücke mir ein Grinsen. "Nur getönt.", sage ich leise, "Geht in 4 Wochen oder so wieder raus." Auch meine Mum starrt mich an. "Warum fragst du nicht nach unserer Erlaubnis?" Ich lache sarkastisch auf, "Ich bin 17, da kann ich für mich selbst entscheiden." Sie schüttelt nur den Kopf. Was ist daran so schlimm sich seine Haare zu tönen?Ja okay, meine Haare sind jetzt Dunkelrosa zum verlauf in Pink. Aber ja und?!" Warte nur bis du endlich selbst dein Geld verdienst, dann kannst du schauen wo du bleibst." Ich beiße mir auf die Lippen, will eigentlich meinen nächsten Kommentar runterschlucken, doch ich schaffe es nicht still zu sein. "Ich bezahl doch jetzt auch schon alles selber. Ihr seid doch nur froh wenn ihr mich endlich los habt." Darauf haben sie keine Antwort, im Hintergrund plärrt die Werbung aus dem Fernseher. Für mich ist das Gespräch beendet und ich laufe die alte knarrende Treppe in mein Zimmer hoch. Ich muss grinsen, warum auch immer, aber ich habe ein glückliches Gefühl in meiner Bauchgegend, endlich wieder ein Gefühl..

Sonntag, 28. Juli 2013

Whats my last wish?



Ich beobachte wie der Zug durch die Schranken gleitet und mein einziger Gedanke ist warum ich mich nicht davor geworfen habe? In diesem Moment war es ein fast schöner Gedanke. Ich fand ihn schön.. Sie sind wieder depressiver geworden, von Gefühlen keine Spur, Hoffnung weit entfernt.. Morgens,  mein erster Gedanke ist wie ich diesen Tag überstehen werde, der ständige Wunsch mich zu verletzen lässt kaum noch nach, abends der Gedanke was kämpfen und leben überhaupt noch bringt? Wo ist der sinn? Schon lange sehe ich ihn nicht mehr..

Samstag, 27. Juli 2013

I know the pressures won't go away - it´s too late

Jetzt geht es mir wieder schlecht.. Sehr schlecht sogar. Ich könnte euch von meinen Geburtstag erzählen, oder davon dass ich jetzt mit ihm zusammen bin. Doch es macht mich alles nicht glücklich.
Wie lange hatte ich mir gewünscht eine Beziehung zu haben und jemand auf meiner Seite der mich stützt? Doch es engt mich eher noch ein.. Die ganze Zeit denke ich an Thomas, kann nicht mehr aufhören, obwohl ich doch einen anderen lieben sollte. Sollte ich?
Was soll ich überhaupt?!
Es ist so ein schmerz in mir drin. Ganz tief. Jeden Moment könnte ich in Tränen ausbrechen und mich einfach Verletzten.. Doch die Tränen kommen einfach nicht. So stark war das Gefühl danach schon lange nicht mehr gewesen. Doch ich muss dagegen ankämpfen, denn ist es mal so weit dann kann ich für nichts mehr garantieren. Wie weit ich gehen werde weiß ich nicht, denn mir selber traue ich am wenigsten über den Weg.

Samstag, 20. Juli 2013

Happy birthday oder doch nicht..

Heute ist mein Geburtstag, doch ich kann mich nicht darüber freuen. 17, was heißt das schon? Gar nichts, rein gar nichts.. Ich bin fertig mit der Schule, habe sogar eine Belobigung. Alles ist vorbei und ich fühle mich so leer. Es sticht in meinem Inneren, als wären meine Gefühle seit langer Zeit ausgebrannt. Nachher kommt die Familie, Versteckspiel und Gute Laune Lächeln aufgesetzt.. Keiner wird dahinter kommen wie es mir wirklich geht, dass ich gerade an mir selbst zerbreche.
Mein Geburtstag hat schon so toll angefangen.. Hatte Stress mit L. Ziemlichen Stress und ich habe geheult. Nur geheult.. Stundenlang bis ich keine einzige Träne mehr aus meinen Augenwinkeln laufen sah und es bereits 4 Uhr in der Früh war. Am nächsten Morgen meinte meine Mutter zu mir warum ich denn noch bis so spät in der Nacht rumgelacht hätte und mit wem ich denn telefoniert habe.. Doch sie hatte keinen Blassen Schimmer dass ich nicht gelacht habe.. Ich habe geweint und zwar so, wie schon sehr lange nicht mehr.. Ich habe Angst L. zu verlieren und schon wieder kamen diese Gedanken vom Tod.. Gedanken wie schön es wäre mich sofort umzubringen..

Aber ich muss jetzt los und meiner Mutter helfen, Kommentare beantworte ich bald und euch einen wunderschönen Tag, wenigstens einer sollte ihn haben.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Don`t say a word.


Die Sonne ist so unerträglich warm und scheint auf meinen leichten Pullover, ein Grund mehr warum ich das Verletzen lassen sollte. Die anderen sitzen um mich herum mit kurzen Pants und leichten Tops unter denen man ihre Bikinis erkennen kann. Leichte Musik summt im Hintergrund während ich mich nach hinten auf den Steg lege und die Augen schließe. Ich brauche diese Ablenkung, auch wenn es zu warm ist bin ich mit raus. Daheim halte ich es zur Zeit noch viel weniger aus. Ich streite mit meiner Schwester, und auch meine Eltern sind gerade auf mich  nicht gut zu sprechen. Ich sei zu selbstsüchtig, unfreundlich und nicht hilfsbereit. Würde nicht nach ihren Regeln leben.. Doch wie soll ich bitte auf andere Gedanken kommen wenn ich nur daran denke wie schön es in dem Moment wäre zu sterben und dieses erlösende Gefühl zu spüren.. Das letzte was ich in diesem Augenblick will, ist nachhause zu gehen. "Wer kommt mit ins Wasser?", frägt L. die ihre sonnengebräunten Beine in den Fluss taumeln lässt. Sofort springt Thomas auf. "Bin dabei!", ruft er und zieht sich sein Shirt über den Kopf. Ich betrachte ihn genauer. Seine Tattoos, ich finde ihn beeindruckend. Er ist so cool und lässig und doch so nett. "Wer noch?", fragt er in die Runde und schaut erst mich und dann die anderen an. Alle außer mir stimmen ihm nach kurzem Zögern zu. Und schon hört man ein lautes Platschen und er ist im Wasser. Ich rutsche schnell ein wenig auf die Seite um nicht nass zu werden. "Scheiße ist das kalt hier.", zischt er und lacht während die anderen auch ganz langsam ins Wasser gehen. Ich schaue ihnen zu wie sie ausgiebig herum albern und sich gegenseitig versuchen zu tunken und nass zu machen. Wie schaffen sie es mit so einer Leichtigkeit in den tag zu gehen? Haben sie auch so Gedanken wie ich? Fällt ihnen ihr Leben zu leben auch so schwer? Oder bin mal wieder nur ich es die ein Problem hat über ihren so riesigen Schatten zu springen? Auf einmal sitzt Thomas wieder neben mir. Ein paar Wassertropfen spritzen auf mich und er grinst mich an. "Sorry." Ich beobachte ihn wie er sich nach hinten lehnt. "Willst echt nicht rein?" Wieder lehne ich ab. "Ist aber echt erfrischend." Ich versuche zu grinsen. "Glaub ich dir, aber ein anderes Mal gehe ich mit!" Das scheint für ihn Bestätigung genug zu sein und er lässt das Thema bleiben. Wieder beobachten wir die anderen als sein Blick wieder zu mir gleitet. Plötzlich fragt er: "Was sind das für Striemen?" Ich versteife mich unmerklich und folge seinem Blick der auf mein Handgelenk zeigt. Ich drehe es leicht weg, sodass er es nicht mehr anschauen kann. Verblasste Narben. Erinnerungen die ich nicht mehr gerne wachrufen möchte.. Ich versuche meine Stimme stark wirken zu lassen und schaue ihm direkt in seine braun-grünen Augen: "Ich weiß es nicht." Mit der rauen Stimme antwortet er: "Sicher?" Ich merke dass er mir nicht glaubt, doch trotzdem bejahe ich. Später begleite ich ihn noch zu seinem Bus während die anderen sich in der Sonne trocknen lassen. "Wie alt bist du eigentlich?" "In 10 Tagen wird ich 17.", sage ich leise, ich weiß das er 19 ist. "Und bin ich eingeladen?", ich muss grinsen und nicke. "Klar komm vorbei." Er gibt mir noch Ein Küsschen auf jede Wange und läuft dann schnell zu seinem Bus.

Freitag, 5. Juli 2013

So much people, but i feel empty




Um mich herum so viele Menschen, Personen von den ich dachte ich bedeute ihnen etwas.. Sie stehen um mich herum, unterhalten sich als wäre alles normal. Doch was fühle ich in mir tief drinnen? Eine so unglaubliche leere.. Es ist als wäre eine durchsichtige und transparente Mauer um mich herum aufgebaut worden. Gefühle prallen daran ab und man auch meine Gefühle werden von ihr abgefangen. Jede Bemühung glücklich zu sein sticht in meinem Körper, es tut so weh dieses Gefühl zu ignorieren oder versuchen loszuwerden. Habe ich eine Chance? Die Hoffnung zu weit weg, treibt davon und entfließt aus meinen Händen. Wie oft hatte ich sie versucht zu packen, doch immer wieder floss sie davon ohne dass ich etwas dagegen hätte unternehmen können. Ich rauche eine Kippe nach der anderen, spüre nichts.. Jemand rempelt mich ausversehen an, setzt sich neben mich ins Gras, beschwert sich dass es Nass sei. Doch ich sitze einfach da und registriere nicht wirklich das was um mich herum abgeht..
Ich bin so unglaublich traurig.. ich weiß einfach nicht was ich machen soll oder wie ich meine Gefühle ordnen soll..

Die Kommentare werde ich so bald wie möglich beantworten, entschuldigt, zur Zeit ist alles einfach etwas kompliziert..
Danke an euch alle ♥
 


Donnerstag, 20. Juni 2013

Follow via Bloglovin

Follow my blog with Bloglovin

Schon wieder geht ein Gerücht herum dass Googlereader abgeschafft werden soll und man einen Blog stattdessen via Bloglovin lesen kann. Ob es stimmt weiß ich nicht, aber ich habe mich nun bei bloglovin angemeldet.. Wollte euch das nur kurz mitteilen, hoffe ihr übersteht diese grausame Hitze ♥

Sonntag, 16. Juni 2013

Am I Alive?

Ich weine nicht mehr, doch damals, war es aus Angst oder Glück? Aus Hoffnungslosigkeit oder Sorge? War es aus Liebe oder Hass? Oder doch Verzweiflung und Kummer?
Ich brauche die Antwort auf meine Fragen.. Ich weiß nicht wie ich es verkraften soll.. Es ist zu viel. Ich fühle zu viel.. Viel zu viel. Viel zu viel. Viel zu viel. Viel zu viel..
Ich brauche Klarheit in meinen Taten und Gedanken..
Es ist ein Chaos.. Mein Leben, ich, die Welt.. Es scheint als könnte mich nichts daraus retten.
Oder doch?




Samstag, 15. Juni 2013

Can you stay with me? I have trouble sleeping.. Going trough the day without a target..

Die Musik dröhnt und ich spüre den Bass durch meinen ganzen Körper. Es scheint als würde der Boden vibrieren.  Menschenmengen um mich herum, alle bewegen sich zur Musik. Menschenmengen vor denen ich eigentlich Angst haben sollte, zu viele, zu eng, zu bedrückend. Doch ich stehe vor der Bühne und fühle die Musik, fühle den Takt und fühle einfach alles. Die ganze Atmosphäre beeindruckt mich.. Nie dachte ich das ich so die Musik fühlen könnte und diesen einen Moment abschalten könnte. Doch es geht. Meine Gedanken bei der Musik, meine Arme in der Luft. Verschwende meine Zeit nicht für das was mich zur Zeit so fertig macht. Ich will es jetzt nicht. Nicht hier.. Du stellst dich neben, du, den ich erst vor 5 Stunden kennengelernt habe. Doch trotzdem lasse ich zu dass du sanft deine Arme um mich legst. Mein Herz schlägt noch schneller. Oder ist es nur der Bass? Ich kann es in diesem Moment nicht beurteilen. Was ich weiß ist, das ich dich mag. Sehr sogar. Doch ich habe Angst. Angst davor noch einmal so verletzt zu werden.. Das würde ich nicht mehr standhalten. Ich würde daran zerbrechen.. Wir beide heben unsere Arme zur Musik. Ich schließe die Augen und genieße diesen Augenblick. Ein wunderschöner Augenblick der nicht so schnell wieder vorbei sein soll..



Sonntag, 9. Juni 2013

Urlaub 2013

Wie ihr alle wisst war ich in den Pfingstferien im Urlaub.. Doch meine Angst, dass jemand meine Verletzungen sehen konnte, war übertrieben. Klar, darüber mache ich mir immer Gedanken, aber es hatte größtenteils geregnet und ich konnte meine Pullis anlassen oder eben leichte Kleidung die das alles gut überdeckten tragen. Ich habe zugenommen, und das regt mich gerade so richtig auf, ich kann es regelrecht spüren und das widert mich so richtig an..

Abends, es war schon dunkel. Ich laufe den leicht steinigen Hang runter in mein Apartment. Schnell schweift mein Blick durch die Küche. Ich halte es nicht aus, will mich verletzen. Jetzt! Ich weiß was mein Blick sucht, aber finde es nicht. Fest drücke ich mein Hände zu einer Faust. An nichts anderes kann ich Momentan denken. ICH WILL ES JETZT! Schreit mich mein Gedanke an.. Mein Verstand schaltet ab und ich bin nicht mehr zu halten als ich die Schublade aufziehe, doch kein Messer weit und breit.. Ich dachte ich sei stark und hatte beim Packen nichts eingepackt mit dem ich mich Verletzen könne. Doch schon bereue ich meine Tat und bohre meine Fingernägel in meine Handfläche.. Wie in Trance schleiche ich in mein Zimmer und werfe mich auf das große Bett.. Ich halte es nicht aus, "Reiß dich zusammen", sage ich zu mir. "Du bist es nicht wert Tränen zu verschwenden, für dich würde eh niemand eine Träne weinen. Also lass es." Ich finde mit zitternden ein Gummiband. Das muss jetzt reichen.. Und in dem Moment gebe ich mich mit dem Schmerz zufrieden..
So kleine Taten können mich schon aus meiner Fassung bringen.. Meine Mum hatte mich angeschrien weil ich nicht mit Essen gehen wollte. Ich wollte und konnte einfach nicht und habe mich geweigert.. Am Schluss hatte ich dann gewonnen, doch bin mal wieder zusammen gebrochen und habe mit dem Gedanken gespielt wie ich mich am schnellsten umbringen könnte.

Ob ich mich ins Meer stürzen könnte? Würde ich dann ertrinken? Keiner würde es sehen, es ist Nacht.. Doch ich schüttele den Gedanken ab und setze mich auf eine Mauer nah am Meer und beobachte wie die Wellen sich rauschend in der Bucht brechen. Mit geschlossenen Augen atme ich die Salzige Luft ein und wische meine verbliebenen Tränen weg.. Langsam habe ich mich beruhigt und zünde mir hektisch eine Zigarette an.. Ich war nie der Mensch der begeistert vom rauchen war, doch je öfter ich es machte desto mehr fand ich gefallen daran. Das beißende Gefühl wenn man das erste Mal zieht und der Schwindel wenn man lange nicht geraucht hatte. Ich mag dieses Gefühl. Warum auch immer.. Der Rauch sammelt sich in meiner Luge und ich stoße ihn langsam wieder aus. Ich beobachte die glimmende Zigarette und höre noch immer dem summenden rauschen der Wellen zu.. Ich sitze da, mit angezogenen Beinen und überlege was mir in diesem Leben noch etwas Wert ist. Doch mir fällt nichts ein. Gar nichts.. Den, den ich liebte hat mich eiskalt ausgenutzt und betrogen. Freunde? Mh.. Ich weiß nicht, ich kann ihnen nicht Vertrauen, es fühlt sich nicht an als würde ich ihnen viel bedeuten. Und ich selbst? Ich bin schwach, Fett und einfach erbärmlich.. Ich verstehe nicht wie ein Mensch nur so sein kann.. ich weiß es einfach nicht..
Und mitten in meinen Gedanken sitzt auf einmal M. neben mir. Der Sohn von Freunden meiner Eltern. 18 und ein sehr beliebter Junge in seiner Schule. Ich schaue ihn nur an und er rückt näher an mich.. "Hast du ein Feuerzeug?", fragt er mich und ich gebe es ihm. Er betrachtet mich während er seine Zigarette raucht. "Alles okay?", fragt er und ich habe den Verdacht das ich anscheinend noch immer sehr mitgenommen aussehe. "Ja.", sage ich. "Es ist alles okay, immer." Doch ich bin mir nicht sicher ob ich es zu ihm sage oder doch eher zu mir.




Ich werde mein Blogdesign ein wenig verändern und falls etwas komisch aussieht, das wird noch ;)

Samstag, 8. Juni 2013

it´s a mess. That all..

Irgendetwas in meinem Leben muss ich ändern und zwar schnell.. Ich halte das sonst nicht mehr aus. Ich habe meine Prüfungsergebnisse zurückbekommen. Nicht sonderlich schlecht, Mathe sogar auf eine 3, was ich mir nie zu träumen gewünscht hätte. In Englisch muss ich jedoch ins Mündliche da ich auf einer 2.5 stehe und eine zwei in meinem Zeugnis brauche. Ich habe keine Kraft mehr dazu.. Aber ich muss das machen.. Ich muss..
Montag letzter Schultag und dann sitze ich 4 mal in der Woche ALLEINE mit dem Lehrer da und lerne.. Ich habe einfach den Kopf nicht dazu..

Erinnert ihr euch an W.? (wenn nicht HIER könnt ihr es nachlesen) Gestern sind er und ich statt in Sport zu gehen zusammen schwänzen gegangen. Er hat sich ein Eis gekauft und wir haben uns zusammen an den Fluss gesetzt. Er lehnte sich an mich an und wir führten ein so leichtes und angenehmes Gespräch. Ich lachte und fühlte mich irgendwie geborgen.. Noch immer fühle ich den Schmerz den ER(T.) mir angetan hat. Er hat dazu nichts gesagt als ich ihm weinend am Handy vorgeworfen hatte was er mir angetan hatte, wie ich mich fühlte. Meine Stimme bebte und ich bin mir sehr sicher das er weiß wie es mir gerade geht.. Ich bin mir ganz sicher.. W. scheint diese Lücke in meinem Herzen zu füllen. Vorsichtig legte er seinen Arm um mich und mein Herz fing an wie verrückt zu  klopfen. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen und lehnte meinen Kopf leicht nachhinten.. Versuchte meinen Atem zu kontrollieren. Plötzlich hörte ich die Stimme eines Lehrers aus unserer Schule. Wir beide erschraken ein wenig. "Warum seid ihr nicht im Sportunterricht?", fragte er uns. Der Lehrer war mit seiner Sportgruppe wegen dem heißen Wetter Eis essen gegangen und uns natürlich entdeckt. "Ich weiß nicht was ich mit euch machen soll..", sagte er dann kopfschüttelnd, da er wusste das ich immer hin und wieder nicht zu Sport kam. "Wenn ihr jetzt wieder in den Unterricht geht wird das für euch keine Konsequenzen tragen." wir stimmten ihm zu und liefen von der Sportgruppe weg. W. legte wieder den Arm um mich. "Wir werden aber nicht zurück gehen oder?" Ich musste lachen. "Nein."
Manchmal denke ich mir dass ich tief in meinem Unterbewusstsein verhindern will das ich Glücklich werde.. Warum weiß ich nicht, aber es kommt mir so vor..

Mittwoch, 15. Mai 2013

Anything could happen without you..

Es fühlt sich an wie ein Stich in mein Herz. Mit einem Male wird mir eiskalt und ich schließe die Augen. versuche die Kontrolle über mich zu erlangen und nicht zu zeigen wie weh es mit tut. Worte, die ich niemals hören wollte. Worte die mich zerstören können. Ich werde gefühlslos und versuche es nicht an mich heran zu lassen. Stelle meine Gefühle ab und weine auch nicht. Allmählich habe ich es unter Kontrolle meine Launen zu verstecken und das besser als zu vor. Viel besser..
"Er hat eine Freundin, erst seit neustem." Noch immer hallen mir J. Worte durch den Kopf. Es tut weh, fühlt sich an als steche jemand ein Messer in meine Brust und dreht es einmal um. Einmal oder mehrmals. Ich kann es nicht beurteilen. Ich versuche gleichgültig zu wirken und mir nicht anmerken zu lassen wie sehr es eigentlich weh tut. Mehr als ein Jahr habe ich Gefühle für ihn. Gefühle die er nach längerer Zeit auch erwiderte.. Er hatte meine Hand gehalten, wir hatten uns geküsst.. Doch dann bei unserem letzten treffen ging es mir nicht gut, ich drehte mich weg, sagte ihm aber später das ich eine Beziehung will und er wollte es auch. Worte die mir jetzt nicht bedeutsam vorkommen. Worte die einst mein kaputtes Herz zum Schlagen brachten und mich für einen kurzen Moment glücklich zu machen schienen.. Warum spielt er so mit mir obwohl er wusste was ich empfinde.
Und dann erfahre ich durch jemand anderen das er in einer Beziehung ist..
Gerade mache ich mir solche Gedanken. Warum passiert es immer mir?! Ich mag ihn, traute es aber nie auszusprechen.. Ich bin es einfach nicht wert geliebt zu werden, das merke ich immer und immer wieder aufs neue. ich habe genug davon und langsam reicht es mir wirklich.. Hätte er es mir doch wenigstens erklärt. Doch nicht mal alle Worte dieser Welt hätten gereicht um zu erklären was er mit antut.. Warum ist er auf einmal so feige.. ich halte es nicht aus.. Niemals hätte ich hoffen dürfen dass jemand mir helfen kann. Ich glaubte fest daran das er mich aus all dem hier herausholen würde. Ich hoffte so sehr.. Doch wieder einmal wurde alles zerstört. Wie immer..



Samstag, 11. Mai 2013

i am screaming.. No one notices.

Ich werde wieder versuchen regelmäßiger zu bloggen - ich versuche es..
Ich hab eine Ask Seite eingerichtet. Also fragt mich was :) HIER oder rechts bei den Widgets!

Ich schreie,
doch es scheint niemand zu hören.
Tief aus meiner Lunge stoße ich den Rauch aus.
Mir ist schwindelig, Nikotinschock. Ich zittere, die Welt dreht sich um mich.
Ich fange an mich an dieses Gefühl gewöhnen zu wollen.. Ich schließe die Augen und versuche nur für einen klitzekleinen Moment diese Welt zu vergessen. Diese Welt, in der ich nicht mehr Leben will. Noch immer nicht..
Warum zieht die Welt nicht einfach an mir vorbei und lässt mich zurück. Für einen kurzen Moment alleine. Wie wäre das? Alleingelassen werden? Das werde ich doch auch jetzt schon jeden verdammten Tag..
Irgendwann werde ich mit meinem Leben fertig werden. Die Frage ist nur in welche Richtung.

Die Gute oder die Schlechte Richtung? Welche ist wohl die einfachere? Welche Wohl??. Als ob ich dass nicht schon wüsste. Natürlich, ich weiß alles. Alles von meinem beschissenen Leben.

Doch ich werde mich nicht verstecken, werde vor ihnen nicht verbergen was ich zu sagen habe. meine Stimme werde ich für sie alle nicht senken. Das was ich Angst habe auszusprechen sind meine täglichen Gedanken. Irgendwann wird das alles auch geschehen..
Warum wundern sie sich alle über mich? Tuen immer so als wäre ich das Süße, Kleine und Verletzliche Mädchen. Aber viele haben keine Ahnung was ich schon alles durchgemacht habe und wie mein täglicher Kampf mit mir selbst ringt und zu fallen droht.

Es hilft mir so unglaublich das alles hier zu schreiben.. Es fühlt sich an, als könnte ich einen Teil von mir loslassen. Einen klitzekleinen Teil der mich hier noch hält.

Dienstag, 7. Mai 2013

I know this gonna be...

Was soll ich groß sagen? Diese Gefühle treiben mich zum äußersten Rand meines selbst und erdtränken meine Seele..
Am Freitag in einer Woche ist es so weit.. Pfingstferien, Kroatien.. Aber ich habe Angst.. Dort kann ich ja wohl nicht die ganze Zeit im Pulli rumrennen um meine Arme zu verstecken. Klar, ein wenig freue ich mich. Abwechslung und entfliehen vom Alltag. Die Angst überwiegt..
Doch ich habe es nun geschafft mich über eine Woche nicht zu Verletzen.. Dies ist mir schon so lange nicht mehr gelungen. Einerseits fühle ich Stolz, doch andererseits das tiefe Bedürfnis mich zu scheiden.
Ich. muss. durchhalten. Ich. darf. nicht. schwach. werden..
Das Wetter ist traumhaft schön, die Sonne blendet und ich hoffte das sie auch mich ein wenig beeinflussen kann. Doch tut sie es? Nein.. Ein kleinwenig hoffte ich das sie mich wieder ein wenig glücklicher macht und aus diesem Loch herauszieht.
Fehlanzeige.. Wie immer.

Mittwoch, 24. April 2013

We used to be friends..

Abschlussprüfungen abgeschlossen, erfolgreich? Ich glaube nicht. Mich lässt das Gefühl nicht los das ich es so richtig verkackt habe und genau davor habe ich so unglaublich Angst..
Wie es mir gerade geht? Das brauche ich nicht zu schreiben.. Ist noch immer genau die gleiche Stimmung wie im letzten Post.. Lange nicht geschrieben.. Ich konnte einfach nicht mehr. Es tut mir leid..

Gestern hatte ich also die letzte Prüfung geschrieben. Englisch. Sie ist besser gelaufen als die anderen aber nun ja..
Abends sind dann alle aus meiner Klasse zu einem Treffpunkt zum feiern gegangen. Ich wollte nicht. Hatte keine Lust und wollte nur noch schlafen, doch ich habe mich überreden lassen.
Mit einer Gruppe liefen wir dann den Berg hoch, schon gemeinsam zwei Packungen Klöpferle und Wodka getrunken. Ich und Alkohol ist eine gar nicht gute Mischung und dazu dann auch noch auf leeren Magen? Gar keine gute Idee. Ich könnte mich dafür schlagen und zwar mitten in mein hässliches Gesicht. Schon beim Hoch Weg gingen mir die Gedanken durch den Kopf einfach wieder umzudrehen und zu gehen aber dann war es auch zu spät. Insgesamt fühlte ich mich sowieso nicht gut. Oben angekommen war laute Musik, Lagerfeuer und viel zu viele Menschen. Über 80 auf jeden Fall. Dann brach langsam die Dämmerung herein und ich man konnte kaum was erkennen. Ich trank mehr und mehr, nahm von jedem einen Schluck, reichte Flaschen weiter usw.
Nach einer Weile hielt ich es nicht mehr aus zu sitzen und wollte ein wenig laufen und hievte mich mühsam auf, taumelte einige Meter. Auf einmal ist W. neben mir. Nimmt meine Hand. Ich wehre mich nicht. Wir laufen herum, überall betrunkene. Ich falle hin, über Äste. Bekomme davon kaum etwas mit. Die ganze Zeit bleibt er bei mir und ich selber habe nicht mehr die Kontrolle über mich selber. Langsam schiebt er mich zu einem Busch, meint dass dort hinten vielleicht noch einige sind. Doch dort ist kein Einziger und mich beschleicht der Gedanke dass er nur mit mir rummachen will. Doch er ist nur ein sehr guter Kumpel, ich will es nicht. Ich lenke ab, zurück zu den anderen. Schon wieder stolpere ich und er fängt mich auf. Einige von unserer Gruppe sind schon extrem zu, die anderen kotzen, B. kümmert sich um sie. B. von der ich so ein Verhalten eigentlich nicht gewohnt bin. Sie ist so liebenswert. Nimmt mich in den Arm und sagt dann zu W. dass dieser auf mich aufpassen soll. Ein anderer Kumpel kommt zu mir und umarmt mich, auf einmal hebt er mich hoch und ich versuche mich zu wehren. Ich hasse es normalerweise schon wenn mich jemand nur zu lange anfasst, aber hochheben geht gar nicht. Er gibt mir Jack Daniels und danach sind meine Erinnerungen weg. Es ist wie ein Schleier die eine gewisse Zeit überdeckt.. So ungefähr eineinhalb Stunden habe ich keine Ahnung was ich gemacht habe, mit wem oder wo.
Meine Erinnerungen finde ich dann wieder als ich auf einer Decke liege. Viele liegen um mir. Betrunken, lachend und kotzend. Ich weiß es hört sich komisch an, aber in diesem Moment nahm ich dies gar nicht wirklich war.. W. liegt auf mir.. Sein Kopf an meiner Schulter.. Vorsichtig fragt er mich wie es mir geht. Leise murmele ich dass ich mich komisch fühle. Er fängt an meinen Hals zu küssen und seine Hände wandern an meinem Körper entlang. Ich will mich wehren, doch ich bin dazu nicht in der Lage. Vielleicht will ich es sogar? Und dann fängt er an mich zu küssen. Ich fühle seine Lippen auf meinen. Einfach so.. Dann weiß ich wieder nichts mehr.. Haben wir uns weiter geküsst? Oder mehr..? Es macht mir Angst. An was ich mich noch erinnere? Das ich mit einem anderen Kumpel die Straße zu den Feldern entlang laufe. Er hackt sich bei mir unter. Der Alkohol wirkt bei dir so stark weil du so dünn bist. Ich bin nicht dünn habe ich ab gestreikt und mich sofort abgeblockt. Warum sagen sie das immer alle? Das ich dünn sei? Ich bin es nicht.. Nein, ich bin FETT. Wieder falle ich hin, komme nicht mit eigener Kraft hoch und benötige die Hilfe des Kumpels. Du bist mir wichtig Kleine, sagt er auf einmal. Tränen steigen in meine Augen.. Tränen die er nicht sehen kann. Aber warum fühle ich es dann nicht? Warum wird mir nicht gezeigt dass ich wichtig bin? Ich fühle mich verlassen und das schon viel zu lange. Was brauche ich noch alles außer Bestätigung? Es macht mich fertig..
Es ist noch viel mehr passiert, aber ich glaube nicht das ich das alles auch noch aufschreiben muss..

Ich weiß einfach nicht was ich wegen dem Kumpel machen soll. Ich mag W.. Sehr sogar.. Ich wollte das er mich küsst. Aber ich habe doch Gefühle für IHN und nicht für W.
Ich weiß einfach nicht was los ist, denn heute hat sich W. so komisch mir gegenüber verhalten und das Thema nicht angesprochen..

Mittwoch, 3. April 2013

Whatever.

Was hält mich hier noch? Warum setze ich dem allen hier nicht gleich ein Ende. Es würde schnell gehen. Schnell genug. Ich möchte dieses Leid nicht mehr ertragen.
Was hält mich hier noch? Freunde? Familie? Irgendjemand?
Eigentlich nicht. Ich fühle mich verlassen, verlassen von den Menschen die mir am Meisten zu bedeuten schienen. Von denen ich dachte, ich würde ihnen etwas bedeuten.

Sonntag, 31. März 2013

You don´t understand..

Es ist alles so komisch. heute.. Ostern. War bis gerade bei meiner Familie. Diese scheußlich gespielte Fassade die jeder aufsetzt. Sonst trifft man sich auch nie, sonst ist man auch nie so freundlich zu einander. Wie oft wünsche ich mir das es alles so einfacher wäre. Die Zeit vergeht viel zu schnell.. Und genau das macht mir so Angst.. ich scheine mich in der Zeit zu verlieren und jeden Tag mehr und mehr von mir selber zu verlieren. Von mir, von meinem Verstand. Es wird schlimmer.

Ich habe Ferien, doch danach habe ich dann sofort die Prüfungen vor denen ich so Angst habe. Ich schaffe es nicht einmal mehr zu lernen. Ich sitze da, mache nichts und muss nur immer daran denken wie es mir geht. Das es so nicht mehr weiter geht. Nicht so.. Zur Zeit fühle ich mich wieder schlimmer. Ich weiß nicht wo dieser Zwang herkommt dünn sein zu müssen. Ich selber finde mich so erbärmlich, so unglaublich fett. Schon bei dem Gedanken könnte ich weinen und kotzen.
In den Pfingstferien muss ich mit meiner Familie nach Kroatien.. Ich habe keine Ahnung wie ich das alles verstecken soll. Denn wie bitte versteckt man Narben an Armen und Beinen, bei 40 Grad? Schon jetzt macht mir das unglaubliche Sorgen..

Ihr Lieben, ich wollte mich noch einmal bedanken, für alles.

Hoffentlich habt ihr wenigstens schöne Tage.

Freitag, 22. März 2013

my head is filled..

Ich spüre es in meinen Knochen. Tief dringt dringt dieses dunkle Gefühl ein un lässt mich nicht alleine.. Lässt mich einfach nicht los. Mein Kopf ist so voll. Tausend Dinge füllen meinen Kopft und auch der Gedanke das ich ab heute Ferien habe lässt es nicht besser klingen. Ich bin müde. Unendlich müde! Dieser eine Gedanke, der mich schon allzulange quält, ist noch immer unvollendet. Ich bin unvollendet. Ein einziges Wrack, das einfach nicht mehr werden will. Werden wie es einmal war und zwar die besseren Seiten. Wo sind sie? Versuche Licht in das dunkle zu bekommen. Erfolglos..
Wo ist mein Platz geblieben unter dem ich mich immer verstecken konnte. Zur Zeit fühle ich mich so betrohlich offen. Noch ankreifbarer als sonst. Schwächer, als könnte jeder meine Schwachstellen sofort finden. Es macht mir Angst.
2 Wochen auszeit habe ich jetzt. 2 Wochen in denen ich mich eigentlich auf meine Prüfungen vobereiten sollte. 2 Wochen in denen ich etwas zustande bringen sollte. Doch warum will ich am liebsten weinen wenn ich nur daran denke was mir bevorsteht. Ich fange schon jetzt an zu zittern wenn ich an das alles denke und warum bin ich schon jetzt so verdammt aufgeregt. In meinen Kopf werde ich nichts bekommen wenn ich so weiter mache.

Die einzige erfreuliche Nachricht ist, dass es zur Zeit mit meiner Ernährung besser klappt. Ich mache mir so sehr über das andere Gedanken, das Essen für mich gerade eher nebensächlich ist.
Ich hoffe nur das bleibt so.

Sonntag, 10. März 2013

Don´t see me. Please.

Ich will nicht das dass alles so endet.
Ich möchte weiterleben. Ein Leben ohne Grenzen und Trauer.
Ein Leben mit Freude mächte ich. Die dunklen Seiten sollen verschwinden. Sie sollen mich alleine lassen, genauso wie sie immer bewirken das ich mich alleine fühle.
So halte ich es lange nicht mehr durch. Etwas muss sich ändern,d ass weiß ich genau. Irgendetwas, egal wie fern es scheint.
Doch auch davor habe ich Angst.. Angst das ich meine Fassade nicht mehr aufrecht halten kann, dass ich es nicht schaffe mein wahre Gesicht zu verbergen.
Und genau diese zwei Punkte sind gegensätzlich... und das ist das Problem..
Einerseits möchtre ich das alle Wissen wie es mir geht, das sie mir beistehen, doch anders herum will ich das keiner je davon erfahren wird. Es ist mir peinlich schwach und verletzlich zu wirken, da ich das ja sowieso bin..
Ich weiß mir nicht zu helfen. Es ist wie so ein Teufelskreis aus dem ich nicht heraus komme.

Mit dem Essen, dem Schneiden und all den Gefühlen, die manchmal einfach wie ausgelöscht scheinen und im nächsten Moment nur so über mir zusammen brechen und mich nach unten reißen.

Und jetzt zu noch einem Punkt, ich frage mich zur Zeit all zu oft, was der Sinn des Lebens ist.. kann mir das jemand sagen? Denn ich verliere mich in der Suche nach meiner wahren Existenz und meinem ich. Was ich will ist, zu mir selber zu finden und herauszufinden wie ich es schaffe mich zu akzeptieren, doch der Weg ist hart und weit entfernt..


and if i lose myself tonight..

Es zieht an mir vorbei, ich kann es nicht festhalten. Es entgleitet mir immer mehr..
Fuck Leere, willkommen zurück.. Und schon wieder holt mich das alles wieder ein. Es ist schlimmer als sonst, viel schlimmer. Nochmehr fühle ich mich als Versagerin. Noch mehr nehme ich nichts mehr war. Schnittfrei ist schon lange vorbei, wieder zu schwach gewesen, was für eine Überraschung ha.ha... Schnitte an Stellen, die sofort jeder sehen wird. Mir graut es vor Morgen.. Schule.. Ich habe die Kraft nicht, keine Kraft zu rein gar nichts. Nichts nichts nichts. Habe alles aus mir herausgeweint.. Tiefer als sonst gegangen, viel Tiefer.. Bringt mich nicht weiter.. Das alles nicht..

Donnerstag, 7. März 2013

It´s time to stop it..

Die Tage ziehen an mir vorbei.
Unecht und wunderschön..
Gespielte gute Laune wird einem vorgelogen. Die Vögel zwitschern, Sonne wärmt mein Gesicht. Doch ich will das alles nicht sehen. Die Wärme erreicht mich nicht, sie hält Abstand. Lässt nicht zu das sie mein Inneres erreicht, das mich irgendetwas erreicht. Es wird wärmer, doch ich lasse meinen Pullover an, verstecke mein Leben nach außen hin. Licht durchbricht den lange bewölkten Himmel, doch trotzdem ist mein Gesicht leer.. Leereder Verzweiflung und der Einsamkeit. Man sagt, ich bin immer für dich da wenn etwas ist, doch bist du jetzt hier? Bist du bei mir? Nein verdammt.. Wo bin ich? Ich muss mich finden, einen Weg wie ich das alles schaffen werde.  Warum kann nicht alles ganz von vorne Anfangen? Es fühlt sich an als würde ich im Kreis gehen und dass schon viel zu lange.. Niemand sagte mir je, dass es so schwer werden würde, niemals hätte ich das gedacht.. Nie..
Ich starre in die Sonne, sie blendet mich doch den Blick wende ich nicht ab.  Zitternd klammere ich meine Finger um den Ärmel. Ich kann nicht méhr.. Meine Gedanken sind nur noch dass ich zu Fett bin und sterben möchte. Ich wache auf, denke mir Fettes Kind, leg dich bloß wieder hin. Zu mehr Wert bist du auch nicht! Mein Leben zieht an mir vorbei und scheint mich vergessen zu haben.
Ich verliere mich selbst.. Bitte lass es aufhören! Ich kann nicht mehr..

Sonntag, 3. März 2013

round and around we go..

Scheiße man, was ist zur Zeit nur los mit mir? Ich bin nichts weiter als erbärmlich.. Euch alle heule ich auch nur noch voll und das tut mir wirklich schrecklich Leid. Es tut mir Leid dass ihr euch das immer wieder alles anhören müsst, doch irgendwo muss ich die ganze Scheiße ja hinschreiben, nicht wahr?
Der Grund warum ich weiterkämpfe? Den suche ich zur Zeit vergeblich.. ich weiß nichts mehr..
Ich kann einfach grad nicht mehr und wollte euch nur mal kurz sagen das ich noch lebe..

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Post über ihn?
Es scheint so unwirklich, ich will nicht wahrhaben dass jemand mich mag. Es scheint ls versuche ich selber dass alles zu zerstören.. Warum bin ich nur so dumm..
Mir ist kalt. Er steht neben mir. Kälte um uns herum. Nur er ist hier und gint mir ein Wenig von der Wärme die mir schon seit einer Weile entglitten ist. Du sagst du willst bei mir bleiben. Willst für mich da sein. Mein Herz schreit ja, wirft die Arme hoch, doch mein Verstand versucht sich zu wehren. Angst und Verzweiflung. Ich bin mir einfach nicht sicher was ich fühlen soll und ob ich so etwas überhaupt darf. Darf ich überhaupt noch fühlen nach dem was ich alles gemacht habe? Doch widerrum habe ich furchtbare Angst dass du weggehst und nicht bleibst. Bei mir, auf meiner Seite. Es ist nicht viel von meinem eigenen Leben, dass ich lebe. Ich schmeße alles Weg, stürte mich in das Nichts, das mich umgibt. Warum ich dass hier alles will? Weil ich dass Loch füllen will das in mir ist. Dass du das füllst was sich sonst so Leer anfühlt. Doch es ist doch so leichtsinnig zu hoffen dass alles mit einer Person besser werden wird. Denn wird es das? Nein, ich glaube nicht. Ich setze mir nur falsche Hoffnungen, die eh bald wieder Platzen werden wie ein Luftballon. Ich sehe das Licht nicht das mich auf den richtigen Weg leiten sollte und habe unglaubliche Angst. ich sehe einfach keinen Sinn. Keinen Sinn mehr weiterzuleben. Doch da bist du, der, der mich vielleicht noch zum weiterkämpfen animieren könnte. Der einzige Grund warum ich das alles jetzt gerade nicht beende.

Es tut mir Leid dass ich so verwirrend schreibe, aber anders kann ich es im Moment nicht ausdrücken..
Machts gut meine Lieben ♥


Donnerstag, 28. Februar 2013

wishes that never come true..

"Fettes Stück Scheiße", sage ich zu mir. "Fettes Kind.", sage ich. "Fettes Schwein", halt es immer wieder in meinem Kopf. "Zu Fett, zu Hässlich! Höre auf auf die besseren Zeiten zu warten! Gib auf."
Ich dachte es wäre besser geworden. Ich dachte ich wäre langsam auf dem Weg das alles zu überwinden. Doch ich lag falsch.
Ich schaue auf mich.. Ich weiß dünn sein ist nicht alles. Doch gerade gehen meine Gedanken davon  nicht mehr los. Es ist so schwer, so unglaublich schwer.. Meine Finger krallen sich in meine Fetten Oberarme, langsam fahre ich über meine Oberschenkel die mir noch dicker als sonst wirken. Tränen laufen über meine Wangen und ich wische sie wütend weg, wütend über mich selbst und über meine Dummheit. "Stirb doch einfach.." Ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich will hier einfach nicht mehr sein, will weg..

Ich dachte ich könnte es durchhalten Schnittfrei zu sein, ich dachte ich würde es aushalten können. Falsch gedacht, da kam dieser Schwache Moment und meine ganze Beherrschung war weg. Alles wofür ich so hart gekämpft habe..

Sonntag, 24. Februar 2013

I´m stuck on the ground

Es erscheint mir alles so sinnlos. Jeden Tag mehr und mehr. Ich lebe, versuche es auf jeden Fall. ich scheitere. Wie immer, was war auch anderes zu ertwarten? Ich gebe auf.. Warum kann ich mich nicht selber daran hindern? Warum kann ich mich nicht überreden weiter zu machen.. Warum nicht? Ich bin ganz unten, fühle mich antriebsloser denn je. Schwächer, verletzlicher. ich weiß einfach nicht wer ich bin. Ich will das alles nicht mehr.. Ich möchte antworten auf die Fragen die ich mir viel zu oft stelle.
Ich glaubte an all das Gute und hab mich davon täuschen lassen. ´Hab mir eingeredet dass alles gut ist, doch wo bin ich jetzt schon wieder angelangt? Habe mir vorgelogen dass das alles gut wird. Der Himmel scheint zu rosa zu sein, das Leben zu einfach. Ich könnte ja auch durch das Leben fliegen? Haha.. Warum lüge ich mir das nicht einfach alles vor. Immer und Immer und immer und immer und immer und immer und immer wieder. Es hört nicht auf. ich höre nichts. Nur in meinem kopf ist es überfüllt.. Drohe durchzudrehen.. Ich falle, falle. Den halt verloren. Ich hasse es immer so runtergezogen zu werden. Ich darf die Hoffnung nicht aufgeben. nicht jetzt. ich hoffe so sehr dass ich diesen kleinen Funken Hoffnung noch behalten darf. Nur diesen einen der übrig geblieben ist.
Doch sag mir warum ich keine Nähe abkann? Warum ich nicht mehr zulassen kann für jemanden etwas zu empfinden. das wird mir jedfen Tag klarer. ich habe Angst. Ich fühle mich, als wäre ich eine Marionette die sich mit ihren Fäden lenken lässt, als gehöre ich mir nicht mehr selber, als entgleite ich mir vollständig. und as gerade in diesem Moment. meine Gedanken scheinen nicht mehr mir zu gehören. Ich kann es nicht ausdrücken wie es sich anfühlt.. Fremd.. Verlassen.. So beängstigend..

Ich muss das alles hier loslassen und es wird auch eine zeit geben, in der ich wieder öfter und regelmäßiger posten werde, doch nicht jetzt. Es tut mir unendlich Leid. Ihr seit wundervoll, das wisst ihr oder? Ich danke euch..
Als ich das gerade geschrieben habe, liefen die tränen nur so über mein Gesicht.

Sonntag, 17. Februar 2013

We used to say that we were brother and sister..

Ich mache mir gerade sehr Sorgen um einen sehr guten Freund von mir.. Er nimmt Drogen und trinkt zur Zeit viel. Viel zu viel. Klar, jeder Kifft mal und nimmt Drogen, aber nicht so viel.. Ich habe das auch schon mal ausprobiert, aber so wie er das zur Zeit macht bereitet mir einfach Sorgen. Er ist immer Abwesend und es ist als wäre nichts anderes mehr in seinem Kopf als wo er schnell neuen Stoff herbekommt. ich weiß nicht genau wie ich mit der Situation helfen kann oder ihn da irgendwie heraushelfen kann. Ich will ihn einfach nicht verlieren..

Ich wollte mal eure Meinung Wissen. und zwar zu einer Kanditatin von DSDS. Gestern schaute ich das mit ein paar Freundinnen und eine Kanditatin hat eine wunderschöne Figur. Finde ich jeden Falls.
Dyianna Hensel

Die Linke mit den Federohrringen. Ich weiß, kein so gutes Bild aber ich habe kein anderes gefunden.
 
 
B. meinte dann:"Die alte sollte mal mehr Essen. Die ist ja schon richtig hässlich." Die anderen stimmten ihr zu und gaben noch ein paar Kommentare dazu, dass die schon richtig abartig Magersüchtig wäre und so. Aber ich finde sie schön und ihre Figur auch. Naja, ich wollte einfach mal eure Meinung dazu hören. Wie seht ihr das?
Und wenn sie etwas Untergewichtig wäre, dass hat doch nicht gleich etwas mit Magersucht zu tun!
 
 
 
Morgen geht wieder die Schule los... Ich wünsche euch viel Kraft, ihr schafft das ♥

Donnerstag, 14. Februar 2013

leave you be and keep me safe

Du berührst vorsichtig meine Hand, wartest auf meine Reaktion. Wartest darauf dass ich etwas mache. Doch ich sitze nur stumm neben dir und kann mich einfach nicht konzentrieren. Genau in diesem Moment kann ich nicht sagen was ich will, doch eigentlich will ich ja nur dich haben. Dich alleine.. Ich schließe die Augen, will nicht aus der Fassung geraten und auch genau in diesem Moment nicht anfangen zu weinen. Nicht jetzt und auch nicht vor dir. Ich kann es nicht.. Du weißt gar nicht wie verletzlich ich gerade bin, ein Wort und es könnte zu viel werden. Ein Wort und es wäre zu spät. Für immer. "Du bist zu gut für mich," würde ich jetzt im Moment am liebsten in dein Gesicht schreien. "Du verdienst jemanden besseres, nicht so etwas wie ich. Jemand wie ich, den man einfach nicht lieben kann. jemanden, der einfach nur erbärmlich ist. So etwas brauchst du nicht. ich wäre nur eine Belastung für dich." Doch ich bin Stumm und lasse zu dass du meine kalte Hand in deine  Warme nimmst. ich lasse zu dass du sanft meine Hand streichelst und ich lasse auch zu dass du mich leicht zu dir ziehst. Doch seit wann bin ich so ängstlich? Seit wann kann ich keine Berührungen mehr ab? Ich hatte schon Beziehungen, doch ich führe mich gerade so auf als hätte ich noch nie einen Freund gehabt. Als hätte ich keine Ahnung von allem. Doch eigentlich habe ich doch keine Ahnung. Keine Ahnung vom Leben.. Ich verschwende meine Zeit mit meinen überflüssigen Gedanken, die die Oberhand gewinnen werden. ich muss nur noch abwarten wie lange es dauern wird und ich nachgebe. Bis ich tue was sie.
Falls ich dir vertrauen werde, was soll ich dann sagen? Soll ich dir sagen dass ich vorhatte mich umzubringen? Soll ich sagen dass ich das noch immer möchte? Soll ich sagen dass ich mich verabschäue? Innerlich und äußerlich? Soll ich das machen?
Langsam näherst du dich mir, doch ich drehe meinen Kopf weg. Ich versteife mich innerlich, weiß nicht was ich sagen soll. Du räusperst dich, rutscht ein wenig von mir weg, lässt meine Hand aber nicht los. Jede Berührung von dir jagt einen Schauder durch meinen Körper. Es ist als würde ein Blitz durch mich hindurchfahren sobald du mich berührst.

 
 




Was soll ich groß sagen? Mit dem "Fasten" läuft es gut, ich habe zur Zeit auch überhaupt keinen Hunger. Überhaupt nicht. Wie läuft es bei euch so?
Es tut mir Leid dass ich zur Zeit nicht regelmäßig poste, obwohl ich zur Zeit Ferien habe.
Ihr seit die Besten, ich hoffe ihr wisst das auch? Danke für alles ♥

Einen schönen Valentinstag euch allen, auch wenn meiner nicht schön werden wird. Foever alone oder so ;)

Ich habe auch einen Blogaward bekommen. danke ♥
von Ally, Traumfänger, Melli und Starcatcher. Wow, danke ihr lieben.
Die Regeln kennen ja sicher alle oder?
1. Ich liebe T.Mills abgöttisch
2. ich bin seit 7 Tage Schnittfrei
3. das fällt mir leider extrem schwer und ich würde mich am liebsten verletzen
4. ich habe Angst vor Clowns
5. und das schon seit ich klein bin
 
Ich gebe jedem den Blogaward der ihn haben möchte, denn ich kenne viel zu viele gute Blogs, die diesen Award verdient haben.
 
Leider habe ich jetzt keine Zeit, die Kommentare werde ich so bald wie möglich beantworten.

Mittwoch, 6. Februar 2013

Wer macht mit?

Hallo ihr Lieben,
Da in 1 Woche die Fastenzeit anfängt, habe ich mir überlegt bis dahin zu Fasten, nichts Süßes mehr zu Essen! Und das dann auch bis Ostern einhalten! Stattdessen mehr Obst und Gemüse wenn es sein muss und auch mehr Gesundes. Die ganzen Wochen bis zu Ostern habe ich vor das einzuhalten und da es ja einfacher ist wenn man das mit mehreren macht würde mich es sehr freuen wenn jemand mitmacht. Sagt Bescheid, dann werde ich vielleicht eine extra Seite einlegen oder so..

Wie geht es euch gerade so?
Also mir gehts nicht gut, ich bin krank. Erkältung und alles. Ich stehe auf und schon wird mir schwarz vor Augen, ich kann nicht lange stehen. Ich habe Fieber und naja..

Ich träume die ganze Zeit von Ihm.. Vielleicht liegt es daran dass ich krank bin oder was weiß ich. Meine Gedanken sind immer bei ihm. Ich werde sie nicht los. Es ist als wäre er der einzige Grund zu kämpfen und nicht sofort aufzugeben. Wo ist die Hoffnung, wo ist der Weg? Verdammt..


Weiß jemandd wo es die oder ähnliche zu kaufen gibt? Ich will die unbedingt haben!!


Samstag, 2. Februar 2013

it´s only leftover tears

Regen. Ich stehe da, lasse die Tropfen auf mich prasseln. Es spült meine Gedanken weg. Gibt mir einen Moment den wunderschönen Schleier des Vergessens. Es tropft auf meinen Kopf, nur das nehme ich war, mit geschlossenen Augen stehe ich hier. Ich wünschte es hätte die Kraft mich mitzureisen oder mir die Luft aus meinen Lungen zu nehmen.. Obwohl es keinen Sinn ergibt bleibe ich stehen. Schon jetzt klebt mein Pulli an mir und auch meine restliche Kleidung ist vollkommen Nass. Die Kälte geht schon bis zu den Knochen und ich zittere stark..
Wenn meine Eltern mein größtes Geheimnis kennen würden, würden sie durchdrehen. Ausrasten. Schreien. Schon jetzt darf ich fast nichts. Nicht lange Weg, früh zu Hause sein. Es ist als würden sie mich in Watte packen, nur dass mir nichts geschieht. Doch das ist zu Spät. Die Watte hat mich nicht beschützt vor mir selbst. Sie hat eher mitgeholfen dass alles schneller geht. Meine Mutter gerät schon in Panik wen ich nur eine Stunde verspätet nachhause komme. Schon dann schreit sie, versucht mich mit etwas zu bestrafen. Es scheint ihr sogar Recht zu sein dass ich zur Zeit nur noch da sitze und auf etwas warte das so fern erscheinen mag. Sie merken nicht was ich mir antue und dass ich so sehr gefallen daran finde.
Ich öffne die Augen als mir diese Gedanken durch den Kopf schießen. Meine Nerven scheinen in diesem Moment so gereitzt zu sein. Ich kann keine Berührungen ab. Nicht in diesem Moment.. Nein..
Die ganzen Gedanken flimmern gerade so in meinem Kopf. Sonst versuche ich sie alle zu unterdrücken, doch in diesem Moment geht es irgendwie nicht. Vielleicht bin ich zu Schwach.. Zu verletzlich.. Schon so viel habe ich in meinem Leben vermasselt, doch damals schaffte ich es noch still zustehen und es zu verkraften. Jetzt könnte ein Funke der Auslöser eines großen Feuers sein, dass nicht mehr so schnell gelöscht werden würde. Und wenn es dann gelöscht wäre, würde es zu spät sein..



Wegen der Blogvorstellung, tut mir Leid! Bald werde ich sie machen. Habt bitte noch ein wenig Gedult meine Lieben ♥
Ich habe auch noch einen Blogaward bekommen und zwar von der Lieben Chaya. Danke ♥

Mittwoch, 30. Januar 2013

all i need is the end

Warum kann ich mich nicht einfach lebendig fühlen? Warum nicht? Das Einzige was es mir noch zeigt ist mich zu verletzen. Und das Einzige Gefühl ist schmerz und wenn Hass gegenmich selbst auch zählt, dann das. Mehr bin ich nicht und mehr gibt es auch nicht zu sagen. Es tut mir leid.

Samstag, 26. Januar 2013

I wanna scream

Irgendwie beschreibt das Lied gerade meine Stimmung. Hört es euch an! ♥

The pretty reckless ♥

Schlechte Qualität aber trotzdem..

Freitag, 25. Januar 2013

And i though i scream and i screamed, well no one came running

Ich wollte eigentlich versuchen regelmäßiger zu bloggen doch ich bekomme es nicht auf die Reihe, entschuldigt.
Dieser Post dient dazu euch einfach kurz zu sagen wie es mir geht. Doch wie geht es mir eigentlich? Ich werde zur Zeit oft abgelenkt, was also heißt dass ich nicht so oft daheim bin und dann auch nicht alleine in meinem Zimmer bin und die Gefühle alle wieder hoch kommen, die sich in mir aufgestaut haben. Mit dem Essen läuft es gerade gar nicht mehr gut.. Ich habe zwar nicht zugenommen, doch esse so unglaublich viel und bereue es dann auch. Doch irgendwie schaffe ich es gerade nicht, nichts zu essen. Ich möchte dünn sein und einen schönen Körper haben und nicht das, was ich jetzt gerade in dem Moment bin..
Heute Abend gehe ich auf einer Party von einer guten Freundin die 17 geworden ist. Ich selber weiß nicht wirklich ob ich Lust darauf habe. Zur Zeit habe ich einfach auf gar nichts mehr Lust. SO schlimm wie jetzt war es noch nie gewesen. Doch ich werde mich einfach zusaufen und dann ist das auch alles gut! Aber Alkohol hat doch so viel Kalorien und... Ich sollte mal aufhören die ganze Zeit darüber nachzudenken was ich esse und kalorien zählen. Ich werde immer schlimmer..

Was mich zur Zeit noch mehr runter zieht ist, sobald ich alleine bin denke ich daran wie schön es wäre mich jetzt umzubringen. Ich habe den Gedanken viel zu oft.. Glaubt mir.. Ich habe Angst vor meinen eigenen Gedanken.. Krank oder?


Wenn ich nur so eine Figur hätte..

Sonntag, 20. Januar 2013

can`t escape my toughts

Warum heulst du, dummes Kind? Warum vegeudest du diese dummen Tränen? Für was vergießt du sie? Du hast keinen Grund dafür, absolut keinen grund und zwar für alles. Geh doch einfach sterben verdammt. Warumm machst du nicht allem einfach ein Ende? Verpiss dich, du bist für die andern eh nur eine unnötige Last. ohne die es einfacher wäre. Akzeptiere das es so ist. Nie wirst du daran etwas ändern können. Bist nur eine dumme Bitch dich sich zum leben viel zu doof anstellt. Und jetzt stell dich nicht so an. Sei nicht so empfindlich. Wisch dir mal endlich diese Tränen aus deinem hässlichen Gesicht und zeig der Welt das es dir gut geht. zeig ihnen allen wie stark und toll du bist. Na los.


734966_529727870394134_766549647_n_large


Blogaward ♥

Blogaward von Tamara. Danke danke danke ♥ und von Luggi!! Es freut mich wirklich riesig :)

Die Regeln
1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat, und verlinke ihn auf deinem Blog.

2. Stelle das Award-Logo auf deinen Blog.

3. Schreibe 7 Dinge über dich.

4. Nominiere weitere 15 Blogs und setze sie darüber in Kenntnis.
 
 
  1. Zu den Menschen, die mich verletzen, bin ich viel zu lieb
  2. ich kann Menschen generell nicht weh tun
  3. Mir ist ständig eiskalt und ich zittere dann auch
  4. ich schaue gerade dsds ;)
  5. ich höre fast alle Musikarten außer Schlager oder Volksmusik
  6. ich finde mich hässlich
  7. ich wünsche mir oft ich hätte jemanden, der für mich da ist..
  8.  
Die Blogs:
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Getaggt!!

Ich melde mich auch mal wieder! Es passiert gerade viel zu viel, aber das ist jetzt alles nicht wichtig. Ich hoffe es geht euch gut?! Und danke das ihr mich so unterstützt! ♥
126 Leser Wow! Und zur Blogvorstellung, solbald ich mehr Zeit habe werde ich die auch machen, aber nicht jetzt!
Ich wurde gleich 5 mal getaggt! Dankeschön ♥

als erstes von der lieben Tea

1. Wie seid ihr zu Blogger gekommen?
 Ich las lange Zeit einen Beatuyblog und überlegte mir auch einen Blog zu machen, aber stattdessen eben über mich und meine Probleme zu schreiben. Ich lass auch viele Blogs über SvV und es hilft mir so unglaublich hier das alles loszulassen.
2. Was geht ganz genau jetzt in euch vor? Die unretuschierte Wahrheit!
Ganz ehrlich... Ich kann es nicht wirklich beschreiben.. Leere und Kälte und einfach richtiges Gefühlschaos, das immer und immer schlimmer wird. Jeden tag.
3. Winter oder Sommer? Warum?
Beides! Winter wegen dem Schnee und Sommer wegen der helligkeit. ;)
4. Was für Musik hört ihr so? (Bands/ Genre)
Viel! Am meisten The pretty reckless, eine leider sehr unbekannte Band! oder auch ellie Goulding - starry eyed (accoustic) wenn du mehr wissen möchtest schau einfach in meine Seite Songs ♥
5. Lest ihr Zeitung, hört oder seht Nachrichten?
Zeitung eher weniger außer mal für die schule. Schauen manchmal und hören jeden morgen.
6. Geht ihr noch zu Schule? ;wenn ja Welche Berufsvorstellungen habt ihr? Wenn ihr schon arbeitet, Was macht ihr und warum habt ihr euch dazu entschieden?
Ich gehe noch in die Schule. 10. Klasse realschule. Leider habe ich meine Ausbildung schon unterschrieben. Als einzelhandelskauffrau. Glücklich bin ich damit nicht aber da ich nicht wirklich gut in der Schule bin war es idr einzige möglichkeit.
7. Mögt ihr Kerzen im Zimmer für eine warme Atmosphäre?
Ja, es wirkt dann gleoch viel wärmer!
8. Was haltet ihr von Audrey Hapburn (fals ihr sie kennt, was ihr doch solltet! :) )
Ich liebe diese Frau!!! Sie ist einfach toll. Habe in meinem Zimmer sogar ein Bild von ihr hängen ;)
9. Liebt ihr mehr die Ordnung oder das absolute, kreative Chaos?
Kommt drauf an. In meinem Zimmer ist es so mittelmäßig ordentlich. Wenn du das meinst?
10. Seid ihr viel draußen, geht spazieren, joggen, oder macht irgendetwas anderes?
ich reite und gehe manchmal joggen oder eben yoga und so etwas.
11. Habt ihr viele Erinnerungen an eure Kindheit? Wenn ja was sind so die särksten?
Nicht mehr viel. Das meiste weiß ich nicht mehr. Ich erinnere mich an meinen ersten Schultag. Wie stolz ich damals war zu den "großen" zu gehören.


Getaggt von Story about my fuckin` life. danke!
1. Shoppen?
Oja, ich liebe Shoppen sehr. Hätte ich nur mehr Geld ;)
2.Rauchst du?
Ja.
3.warum bloggst du?
Weil es eine möglivhkeit ist Sachen loszu werden die niemand und ich meine wirklich niemand in meinem Umfeld verstehen würde.
4. was willst du in deinem Leben erreicht haben?
Ich möchte erreicht haben dass ich stolz auf mich bin und lerne könnte mich zu akzeptieren.
5. Was wirst du nie vergessen?
Viel zu viel.. Leider.


jetzt die Fragen von Bones ♥

1 - Hast du dich schon mal selbstverletzt?
Ja, und zwar viel zu oft..
2 - Warum bloggst du?
Weil es eine möglivhkeit ist Sachen loszu werden die niemand und ich meine wirklich niemand in meinem Umfeld verstehen würde.
3 - Warst du schon mal so richtig verliebt?
Ehrlich gesagt.. Ich glaube ich bin im moment so unglaublich verliebt..
4 - Wichtigster Gegenstand/ Mensch whatever in deinem Leben?
Wichtigster Mensch: meine Oma
5 - Hast du ein Lebensmotto?
we fall 7 times - standing up 8 times.

Fragen von Sleepless
1. Was würdest du dir Wünschen, wenn du drei Wünsche frei hättest, die sich aufjedenfall erfüllen würden?
Normal sein. Dass das ständige Gefühl verschwindet mir weh tun zu wollen. Wiedert lächeln können ohne es zu spielen.
2. In welchen Ländern hast du bereits deinen Urlaub verbracht?
Oh sehr viele! an der Nordsee schon gefühlte hundertmal! Tunesien, Türkey, Malta, Italien, Kroatien...
3. Was für einen Sinn hat das Leben für dich?
Das weiß ich ehrlich gesagt gerade nicht..
4. Bist du eher ein Tag- oder Nachtmensch?
Nacht! auf jeden fall ♥ 
5. Könntest du es dir vorstellen deine Sachen zu packen hier alles abzubrechen, alles hinter dir zu lassen und dir im Ausland alleine ein neues Leben zu beginnen?
Das wäre wunderschön. Eine echt gute chance alles nochmal anzufangen!
6. Was glaubst du passiert während und nach dem Tod?
Erlösung und alles wird besser werden.
7. Wer hat dich in deinem Leben am meisten positiv geprägt?
Meine frühere beste Freundin..
8. Auf welche Erfahrung hättest du in deinem Leben verzichten können?
Die Ehrfahrung in der ich gerade Lebe.
9. Wie stellst du dir dein Leben in 10 Jahren vor?
Oh! Schwere Frage! :) Hoffentlich besser
10. Glaubst du, dass Träume eine Botschaft haben?
Ich hoffe mal nicht, sonst würde ich echt ziemlioch oft irgendwo zusammen brechen..
11. Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?
Reiten, shoppen ♥


und als letztes von Luggi! Danke!

1, Ich weiß nicht ob ich ohne social network auskommen würde. Vieles wäre aber dadurch deutlich einfacher. Glaube ich.
2. Was hälst du von Kiffen? Ich finds gut solange man nicht übertreibt.
3.Hausparty oder konzert? Beides gut. Ich liebe Konzerte aber Hauspartys sind ja auch nicht schlecht ;)
4. Spielst du ein Instrument? Ja ich spiele Gitarre, aber ich kann es nicht so wirklich..
5. Kannst du dich an das letze mal erinnern wo du glücklich warst? Nein. Wirklich glücklich bin ich schon lange nicht mehr.
6. Gibt es für jeden eine gr0ße Liebe? Ich hoffe es sehr ♥
7.  Gibt es ein Lied bei dem du jedesmal eine Gänsehaut bekommst. The pretty reckless - make me wanna die und a day to remember - have faith in me (acoustic)
8. Kennst du den Sinn des Lebens? nein, ich bin aber auf deer Suche danach und hoffe ihn bald zu finden.
9. Peinlichste was mir je wiederfahren ist? Mir fällt gerade nichts ein. Sorry ;)
10. Hättest du in deinem bisherigen leben gerne mehr erlebt? Ja, ich würde gerne so vieles erzählen können das auch wirklich interessant ist.
11. Urlaub mit einer Freundin Jason Mraz Kponzert :)