Freitag, 5. Juli 2013

So much people, but i feel empty




Um mich herum so viele Menschen, Personen von den ich dachte ich bedeute ihnen etwas.. Sie stehen um mich herum, unterhalten sich als wäre alles normal. Doch was fühle ich in mir tief drinnen? Eine so unglaubliche leere.. Es ist als wäre eine durchsichtige und transparente Mauer um mich herum aufgebaut worden. Gefühle prallen daran ab und man auch meine Gefühle werden von ihr abgefangen. Jede Bemühung glücklich zu sein sticht in meinem Körper, es tut so weh dieses Gefühl zu ignorieren oder versuchen loszuwerden. Habe ich eine Chance? Die Hoffnung zu weit weg, treibt davon und entfließt aus meinen Händen. Wie oft hatte ich sie versucht zu packen, doch immer wieder floss sie davon ohne dass ich etwas dagegen hätte unternehmen können. Ich rauche eine Kippe nach der anderen, spüre nichts.. Jemand rempelt mich ausversehen an, setzt sich neben mich ins Gras, beschwert sich dass es Nass sei. Doch ich sitze einfach da und registriere nicht wirklich das was um mich herum abgeht..
Ich bin so unglaublich traurig.. ich weiß einfach nicht was ich machen soll oder wie ich meine Gefühle ordnen soll..

Die Kommentare werde ich so bald wie möglich beantworten, entschuldigt, zur Zeit ist alles einfach etwas kompliziert..
Danke an euch alle ♥
 


Kommentare:

  1. =(. Gut, dass du mal wieder was schreibst, auch wenns nicht gerade gut klingt.
    Ich glaube an Dich.

    AntwortenLöschen
  2. Warum rauchst du? Zu viel Geld? Zu gesund?:o Hätte mein Opa geil gebrauchen können, der daran gestorben ist :-) Vielleicht denkst du mal drüber nach.. Kommt vielleicht etwas aggressiv rüber, aber bin Weltverbesserer. Tschuldigung :-D

    AntwortenLöschen
  3. Haha, vielen Dank. Da hast du einen gefunden, dieser Weltverbesserer, Grünschnäbel oder Rebellen. Doch eins habe ich besonders durch Blogger gelert. Menschen, die nicht wollen, denen kann man nicht mehr durch Worte helfen. Ich könnte jetzt uf besorgt tun und sagen, dass du mir LEid tust. Das alles nicht so schlimm ist. Doch stecke ich in deiner Haut? Doch bin ich dieses verzweifelte Mädchen? Nein, bin ich nicht. Ich habe gelernt, dass jedes Wort an dir auch nur abprallen würde. Ich wette, dass du rausgehen kannst und mir mindestens 10 wunderschöne Dinge nennen kannst, die du siehst. Wahrscheinlich genau so viele oder 10-mal so viele schlechte Dinge. Doch liegt nicht die Kunst des Lebens darin diese wunderschönen, bunte Dinge zu sehen? Diese Dinge zu lieben und sich zu sagen 'Hey, schau mal das Tier, was dort lebt und sich keine Gedanken macht. Dieses Tier ist friedlich. Vielleicht noch, aber es lebt. Es lebt und ist vielleicht glücklich.' Nicht zu sehen wie die Katze überfahren wird. Man muss Hoffnung in diese Welt haben. Die Katze nicht ignorieren. Doch das andere Tier (,wo ich gerade an einen lächelnden Regenwurm denken muss) ist auch noch da. Alles gleicht sich aus. Und ich wette, dass ich deine Texte vermissen würde, auch wenn sie nicht gerade so vielzählig sind wie lächelnde Regenwürmer.
    Siehst du, so eine Scheiße, ich laber schon wieder und will Halt und Hoffnung spenden.. Mist! :-D

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünschte ich könnte dir helfen.
    Ich bin immer da, wenn du reden möchtest, ok?
    Bleib stark.
    Du schaffst das.
    Bald wird sich die Leere in dir hoffentlich füllen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh das ist aber komisch. Ich habe vor kurzem etwas umgestellt, aber eigentlich wollte ich das nur der Hinweis kommt das es sich auf meinen Blog um "Erwachseneninhalte" handelt. Das ist echt komisch, dass du nur Anonym antworten kannst. Ich habe es eben geändert. Wärst du so lieb und würdest es nochmal versuchen, damit ich weiß ob es daran lag?

    Lieb von dir, dass du mir bescheid gegeben hast! :)
    Alles liebe ♥

    AntwortenLöschen
  6. das freut mich - danke dir ♥

    Und und und? Wie war es bei ihm? Erzähl mir davon, hihi! Ach man, mir geht es ja genau so, hast du wahrscheinlich selbst schon an meinen Posts gemerkt, ich wollte diese Gefühle zu Chris nie zulassen, ich hatte einfach viel zu viel Angst enttäuscht oder wieder verletzt zu werden. Ich kenne das und ich hasse mich manchmal so oft dafür, dass ich meine Gefühle nie so zeigen kann. Auch du wirst es noch schaffen, da bin ich mir sicher!
    Du weißt ja, dass egal was ist, du immer mit mir reden kannst. Ich bin da für dich. ♥

    AntwortenLöschen