Mittwoch, 10. Juli 2013

Don`t say a word.


Die Sonne ist so unerträglich warm und scheint auf meinen leichten Pullover, ein Grund mehr warum ich das Verletzen lassen sollte. Die anderen sitzen um mich herum mit kurzen Pants und leichten Tops unter denen man ihre Bikinis erkennen kann. Leichte Musik summt im Hintergrund während ich mich nach hinten auf den Steg lege und die Augen schließe. Ich brauche diese Ablenkung, auch wenn es zu warm ist bin ich mit raus. Daheim halte ich es zur Zeit noch viel weniger aus. Ich streite mit meiner Schwester, und auch meine Eltern sind gerade auf mich  nicht gut zu sprechen. Ich sei zu selbstsüchtig, unfreundlich und nicht hilfsbereit. Würde nicht nach ihren Regeln leben.. Doch wie soll ich bitte auf andere Gedanken kommen wenn ich nur daran denke wie schön es in dem Moment wäre zu sterben und dieses erlösende Gefühl zu spüren.. Das letzte was ich in diesem Augenblick will, ist nachhause zu gehen. "Wer kommt mit ins Wasser?", frägt L. die ihre sonnengebräunten Beine in den Fluss taumeln lässt. Sofort springt Thomas auf. "Bin dabei!", ruft er und zieht sich sein Shirt über den Kopf. Ich betrachte ihn genauer. Seine Tattoos, ich finde ihn beeindruckend. Er ist so cool und lässig und doch so nett. "Wer noch?", fragt er in die Runde und schaut erst mich und dann die anderen an. Alle außer mir stimmen ihm nach kurzem Zögern zu. Und schon hört man ein lautes Platschen und er ist im Wasser. Ich rutsche schnell ein wenig auf die Seite um nicht nass zu werden. "Scheiße ist das kalt hier.", zischt er und lacht während die anderen auch ganz langsam ins Wasser gehen. Ich schaue ihnen zu wie sie ausgiebig herum albern und sich gegenseitig versuchen zu tunken und nass zu machen. Wie schaffen sie es mit so einer Leichtigkeit in den tag zu gehen? Haben sie auch so Gedanken wie ich? Fällt ihnen ihr Leben zu leben auch so schwer? Oder bin mal wieder nur ich es die ein Problem hat über ihren so riesigen Schatten zu springen? Auf einmal sitzt Thomas wieder neben mir. Ein paar Wassertropfen spritzen auf mich und er grinst mich an. "Sorry." Ich beobachte ihn wie er sich nach hinten lehnt. "Willst echt nicht rein?" Wieder lehne ich ab. "Ist aber echt erfrischend." Ich versuche zu grinsen. "Glaub ich dir, aber ein anderes Mal gehe ich mit!" Das scheint für ihn Bestätigung genug zu sein und er lässt das Thema bleiben. Wieder beobachten wir die anderen als sein Blick wieder zu mir gleitet. Plötzlich fragt er: "Was sind das für Striemen?" Ich versteife mich unmerklich und folge seinem Blick der auf mein Handgelenk zeigt. Ich drehe es leicht weg, sodass er es nicht mehr anschauen kann. Verblasste Narben. Erinnerungen die ich nicht mehr gerne wachrufen möchte.. Ich versuche meine Stimme stark wirken zu lassen und schaue ihm direkt in seine braun-grünen Augen: "Ich weiß es nicht." Mit der rauen Stimme antwortet er: "Sicher?" Ich merke dass er mir nicht glaubt, doch trotzdem bejahe ich. Später begleite ich ihn noch zu seinem Bus während die anderen sich in der Sonne trocknen lassen. "Wie alt bist du eigentlich?" "In 10 Tagen wird ich 17.", sage ich leise, ich weiß das er 19 ist. "Und bin ich eingeladen?", ich muss grinsen und nicke. "Klar komm vorbei." Er gibt mir noch Ein Küsschen auf jede Wange und läuft dann schnell zu seinem Bus.

Kommentare:

  1. Das fände ich toll
    Dann würde ich nicht ganz alleine
    alles hinter mir lassen
    und man könnte verhindern
    dass alles noch mehr
    unerträglich wird

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal hast du das heute echt wundervoll geschrieben :)
    Habs mir gerne durchgelesen. Du solltest glücklich darüber sein, dass er sich für dich interessiert. Von dem was du schreibst scheint er ja nett zu sein.
    Aber.. ich bin fast ein bisschen sauer auf dich, dass du dich wieder verletzt hast, wenn ich nicht wüsste, wie schwer es sein kann es nicht zu tun.
    Und danke auch für deinen Kommentar :*

    AntwortenLöschen
  3. Hm..weiss nicht, was dazu sagen sollte. Ja, das verletzen solltest du schleunigst lassen und wenn er sich im dich verlieben wuerde, wuerdest du mit dem verletzen alles zerstoeren. Erfahrungen und letztenendes machst du eh, was du fuer richtig haelst.. Ich hoffe halt nur, dass du manchmal an meine Worte denkst.

    AntwortenLöschen
  4. sehr schön geschrieben.
    Und ich kann das total nach vollziehen. das erinnert mich ein bsischen an mich selbst.Tut mir so leid das du nicht auch so unbeschwert im wasser plantschen kannst und einfach ein top anziehen kannst ohne immer an die striemen denken zu müssen.

    Auch das mit dem was sind das für striemen kenn ich nur zu gut. ich bekomm dann grad die totale krise wenn mich das jemand fragt.

    Und der Junge klingt echt nett *.*

    Danke für diene lieben worte, sie bedeuten mir sehr viel!

    Ich hab dich lieb du bist wundervoll <3

    AntwortenLöschen
  5. Mensch, das ist doch was schönes, was dir da mit dem jungen passiert ist! Ein Grund mehr, um das Leben zu genießen und nicht ständig daran zu denken, es sich kaputt zu machen!
    Alles Liebe für dich ♡
    Laura

    AntwortenLöschen
  6. Danke :)

    Das klingt irgendwie so wunderschön, auch wenn es gleichzeitig irgendwo traurig ist...

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  7. Du solltest diese Momente genießen und dich nicht von deinen Ängsten leiten lassen. Gerade die warmen Tage geben dir stärke, du solltest aufhören, dich zu verletzen.. wirklich.. halt den kopf oben und genieße die dinge, die dir freude bereiten :*
    Vielen Lieben dank für deinen Kommentar :)) :*

    AntwortenLöschen
  8. Aw, wirklich? Das freut mich so für dich. Das hast du wirklich verdient. Glücklich zu sein, einen tollen Jungen zu haben! Und hör auf so zu denken. Du bist toll, zweifel nicht daran.
    Oh, ja? Hast du denn stärkere Gefühle bei ihnen als nur Freundschaft?
    Ich hoffe du wirst mit ihm glücklich und kannst das alles genießen auch wenn ich weiß, wie schwer das manchmal ist, weil einem so viele Gedanken im Kopf schwirren!

    liebe an dich :-*

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank das du mir bescheid gegeben hast! Ich weiß dein Kommentar ist schon ewig her, aber ich war in der letzten Zeit nur mit dem Handy on und da ist es blöd Kommentare zu schreiben.

    Ablenkung ist gut nur mit was? Ich verkrieche mich im Sommer immer Zuhause vorallem wenn es so extrem heiß ist. Ich trau mich nicht im T-Shirt bzw. kurze Hose raus und daher bleibe ich lieber gleich drinnen und zuhause kann ich mich nicht wirklich ablenken :/

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab es mal wieder nicht geschafft. Ich habe leider niemanden der mich ablenken könnte.

    Genieße den Sommer und hab ein wenig Spaß!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. ich danke dir mein herz.

    und du hast einen wunderschönen blog
    mein ernst ok.

    liebe

    AntwortenLöschen
  12. Ich weiß das Kommentar hier kommt etwas spät und ich hoffe so sehr, dass du es noch siehst. Ich such jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit nach dem Remix von dem Lied, welches du hier eingefügt hast, aber ich kann ihn einfach nicht finden. Könntest du mir bitte den Link schicken? :)
    Oh und ich wünsch dir hier alles alles alles Gute zum Geburtstag. ♥

    AntwortenLöschen