Donnerstag, 15. November 2012

wanna be safe.

Tränen laufen über ihre Wange, an das erinnert sie sich heute noch. Du sagtest immer, dass du für mich da sein würdest. Mich nicht alleine lassen würdest. Doch du ließt sie alleine stehen. Es erdrückte ihre letzte Hoffnung. Die Wolken verdeckten das letzte Licht. Um sie waren nun noch mehr Schatten. Denn die Vergangenheit hängt noch immer schwer an ihr. Am liebsten würde sie die Augen schließen und wissen, dass alles gut ist, dass sie in Sicherheit ist. Sie bittete immer, lass mich nicht alleine. Alles soll wieder gut sein, dass sie nicht mehr verletzt wird.. Den letzten Halt gabst du ihr. Doch jetzt hast du sei verlassen. Eiskalt..
Das Morgenlicht schimmert in ihren leeren Augen. In Gedanken bei ihm. Es fühlt sich alles wie in einem Traum an, aus dem sie am liebsten aufwachen würde. Doch die Wirklichkeit ist auch nicht besser. Dass alles was sie versucht hat zu unterdrücken kommt langsam an die Oberfläche..
Warum kann nicht einfach alles in Ordung sein. Warum mischt sich das Innere immer ein? Sie möchte nicht auf ihre Gefühle hören. Sonst wird sie noch verrückt. Die Tage vergehen.. Die Orientierung der Zeit vergessen. Alles schweift an ihr vorbei. Wie in einem schlechten Film. Sie selbst kann nicht mehr entscheiden. Keine Kontrolle über sich selbst..



Kommentare:

  1. http://blackforestrain.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Danke sehr :)

    Aber es scheint nicht so, als wäre bei dir alles in Ordnung.
    Weißt du, manchmal ist es besser loszulassen. Natürlich ist es schwer, aber der Schmerz wird bald vergehen.
    Hoffe, es wird bald schnell besser!

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. oh danke, das ist aber süß! nur leider ist das wieder vorbei. :(
    und das in deinem post, damit kann ich mich sehr gut identifizieren.. kopf hoch :-*
    kuss, brianna <3

    AntwortenLöschen
  4. Ohja, leider, ist bei mir aber auch so :')
    Ich denke er hat geraten, seitdem ist das Gespräch auch nicht mehr auf ein solches Thema gefallen.

    Ich weiß, das kommt vllt. jetzt etwas unpassend, aber du kannst wahnsinnig gut schreiben :)
    Ich hoffe für dich aufjedenfall das es dir bald wieder besser geht, denn dein Post hört sich nicht danach an.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde dir jetzt so gerne etwas sagen, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Etwas, was nicht so ist wie 'boah, wird schon ! Das kriegste schon gebacken !'. Diese Standardsprüche helfen dir und mir kein einziges bisschen. Leider kann ich dir nur eins sagen; du musst loslassen. Menschen loslassen, die dir wehtun, von denen du weißt, dass sie dir nicht gut tun. Als erstes konnte ich das selbst nie begreifen, ich mein; wie soll ich Menschen gehen lassen, die ich liebe ? Egal, was sie mir auch antun werden, ich werde sie nie loslassen können ! Doch dann habe ich gemerkt, dass das Unsinn ist. Ein Mensch, der 7 Jahre lang an meiner Seite stand, hat sich von mir abgewendet und mich allein gelassen. Natürlich, es tat weh, aber ich habe eingesehen, dass ich ohne ihn klarkomme. Denn ich habe andere Freunde, die neben mir stehen, wenn alle anderen sich umgedreht haben. Und ich wette, dass du die auch hast. Also; trauer nicht jemandem nach, der es nicht verdient hat.♥♥

    AntwortenLöschen
  6. Ohja und wie. Ich habe am Dienstag nach dem ersten mal so einen fetten Muskelkater bekommen und heute war gleich der nächste Kurs. Ich hoffe ich kann mich morgen noch bewegen :D Aber den Spaß ist es wert. Tanzt du regelmäßig Zumba?


    AntwortenLöschen
  7. Danke :) pass auf dich auf ja? :*

    AntwortenLöschen
  8. Der Text ist so gut formuliert, aber auch echt traurig. :(

    http://crumbling--like--pastries.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Hi, ich habe deinen Blog gerade gefunden und finde ihn total schön. Du schreibst soooo toll. ♥
    Anna.

    AntwortenLöschen
  10. Vielen, vielen Dank für das liebe Kommi (:

    Liebe Grüße (: ♥

    AntwortenLöschen